Stadt Buenos Aires

Hauptstadt von Argentinien; obwohl es auch als “Paris Südamerikas” benannt wurde. Buenos Aires war in der Lage mit den europäischen Städten zu konkurrieren. Kosmopolitisch, in den Jahren des nationalen Wohlstands nahe der europäischen Vorhut, zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts: Klassizismus und Monumentalität viele ihrer Gebäude zeugen davon. Mehr jedoch blüht noch ihre relevante koloniale Vergangenheit auf weiten Flächen in der Stadtplanung, Straßenecken ohne Fase, antike Jesuiten-Kirchen, und am weiten Horizont des Rio de la Plata hatte Buenos Aires den wichtigsten Hafen des Vizekönigreich Rio de La Plata - das war ihr Kapital. Heute sieht man dort Handelsschiffe und Kreuzfahrtschiffe ankommen, aber einst prahlte er mit Tausenden von Einwanderern die ankamen. Buenos Aires wurde auch dank des Tangos und dem Malstil Filete porteño zum immateriellen Kulturerbe erklärt. Besonders an dieser riesigen Stadt ist ihre Ausdehnung: 200km2 Fläche, sie ist eine der zehn am dichtesten besiedelten Städte der Welt.

Reisen nach Buenos Aires

Ausflüge rund um die Stadt Buenos Aires

Klassische Stadttour durch die Stadt Buenos Aires

Frühstück im Hotel. Stadttour zu den herausragendsten Orten der Stadt Buenos Aires. Wir besuchen den Kongress, die Plaza de Mayo, hier ebenso die Casa Rosada, welches das Regierungsgebäude ist, die Kathedrale und das Rathaus. All diese Gebäude befinden sich im Umfeld der Plaza. Wir suchen das Teatro Colón auf, vor kurzem wiedereröffnet, nachdem die Restaurierungsarbeiten der Stadtregierung abgeschlossen wurden. In Stadtteilen mit Geschichte, wie etwa San Telmo, befinden sich zahlreiche Tanzlokale, in denen nachts Tango und Milongas getanzt werden. Oder aber La Boca, wo sich die ersten Einwanderer niederließen, zumeist spanischen und italienischen Ursprungs, hier gehen wir ins Caminito. Andere Stadtteile, die es sich lohnt aufzusuchen, sind das Wohnviertel Palermo mit seinem Stadtforst und herrlichen Parks, Puerto Madero, der zuletzt gebaute und modernste Stadtteil. Hier wurden die ehemals verwahrlosten Hafenbecken renoviert. Heute ist Puerto Madero der exklusivste Stadtteil Buenos Aires´. La Recoleta ist der andere Stadtteil, den wir auf unserem Rundweg aufsuchen, mit seinem Friedhof, der von feinen Kaffeehäusern und Restaurants umgeben ist, und in dessen Nähe wir auch die Kirche Iglesia del Pilar finden.



Private Stadttour durch die Stadt Buenos Aires

Frühstück im Hotel. Wir beginnen unsere Tour mit dem Besuch der klassischsten Stadtteile der Freistadt Buenos Aires, um ihre prächtige Architektur zu entdecken. Wir werden historische koloniale Bauten, Paläste im französischen Stil und Art-Decó zu Gesicht bekommen, die neben ultramodernen Hochhäusern koexistieren. Wir werden die Topadressen Buenos Aires´ ablaufen: Die Plaza de Mayo, die Kathedrale Metropolitana, das sinnbildliche Theater Colón, das bekannteste Monument der Stadt: Den Obelisken, die Allee Roque Saenz Peña, bis wir zur Plaza de Mayo gelangen, wo die Gründung der Stadt beschlossen wurde. Im unmittelbaren Umfeld der Plaza de Mayo befindet sich die Casa Rosada, das Rathaus und die Kathedrale, welche das Mausoleum des Freiheitshelden Don José de San Martin beherbergt. Wir entdecken Stadtteile wie San Telmo, in der die Hocharistokratie von Buenos Aires zu Hause war, bis sie in die nördliche Zone der Stadt (nach Recoleta) umzog, was der Epidemie der Gelbsucht gegen Ende es 19. Jahrhunderts geschuldet war.

Wir werden La Boca aufsuchen, eines der malerischsten Stadtteile, damals mit proletarischem Geist und heute ein Zeugnis für den großen Einfluss der italienischen Einwanderung aus dem Arbeitermilieu, welche Buenos Aires geprägt hat. Wir werden den Caminito begehen und die Ausstellung der Künstler zu Gesicht bekommen, außerdem laufen wir den Hafen entlang. Weiter geht´s nach Puerto Madero, dem neuen Stadtteil von gehobener Klasse und mit der höchsten Sicherheitsstufe, gelegen in der alten Costanera Sur. Dann gelangen wir in den Stadtteil Palermo, um den legendären Stadtforst kennenzulernen, wo sich die Bewohner von Buenos Aires körperlich fit halten, oder sich aber einfach nur ausruhen. Hier stoßen wir auf traditionelle Bauten und Denkmäler wie etwa das Planetarium, Galileo Galilei oder die Carta Magna.

Wir werden auch den elitärsten Stadtteil von Buenos Aires kennenlernen: La Recoleta, hier befindet sich das Museum der Modernen Künste, die Kirche Iglesia de Nuestra Señora del Pilar und der Friedhof, gelegen um das Gebiet der Plaza Francia, wo jeden Sonntag die hiesigen Künstler ihre Werke ausstellen und die Bewohner ein Sonnenbad auf den schönen Plätzen nehmen. In Palermo Chico, einem exklusiven Wohnviertel von Buenos Aires, entdecken wir luxuriöse Paläste im französischen Stil und genießen die Parks, die der französische Landschaftsgärtner Thays sehr geschmackvoll und einzigartig entworfen hat.



Spaziergang durch Buenos Aires & Kaffee im Tortoni

Frühstück im Hotel. Wir beginnen unseren Spaziergang durch die Stadt Buenos Aires im Stadtteil Recoleta, wir lernen die Plaza Francia, die Basílica de Nuestra Señora del Pilar, den Friedhof und das Café La Biela kennen. Danach geht´s weiter in Richtung Puerto Madero, wobei wir an Retiro und der Plaza San Martín vorbei kommen. Wir besuchen den Soldatenfriedhof der Gefallenen des Falklandkrieges und sehen den Torre de los Ingleses. Unser Spaziergang führt uns weiter durch die Straße Florida bis zur Allee Córdoba, auf dieser Route haben wir Gelegenheit, die zahlreichen Geschäfte und Läden aufzusuchen, wir können auch in den Galerías Pacífico shoppen. Wir gehen bergab bis wir zum exklusiven und modernen Stadtteil Purto Madero gelangen, dies ist die letzte Zone, die in Buenos Aires gebaut wurde, entstanden in den 90er Jahren, hier können wir an den Docks entlang laufen und sehen die Brücke Puente de La Mujer, die vom hervorragenden spanischen Designer Calatrava geschaffen wurde.

Wir kehren zurück bergauf in Richtung der Avenida de Mayo, um von hier aus die Casa Rosada, das Rathaus und die Kathedrale Metropolitana zu bestaunen. Falls Sonntag ist, überqueren wir die Straßen aus Kopfsteinpflaster, die während der Kolonialzeit gebaut wurden und gelangen nach San Telmo. Im Epi-Zentrum dieses Stadtteils angelangt, der Plaza Dorrego, sehen wir den berühmten Flohmarkt, wo wir Bücher, handgearbeitete Kunstgegenstände und Antiquitäten erstehen können. An einem Wochentag laufen wir weiter bis zur Avenida de Mayo, die hier von Gebäuden im Stil des Art decó und Art nouvou geprägt wird. Wir machen ein wohlverdientes Päuschen und nehmen einen Aperitif im tradionsreichen und antiken Café Tortoni, welches zum Kulturerbe der Stadt gehört. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatte die Avenida de Mayo breite Bürgersteige und die Platanen erweckte sie zum Leben und spendeten den Spaziergängern Schatten. Eines der Symbole dieser Allee ist der Palacio Barolo. Das Café Tortoni, trotz seines Namens, wurde von einem Franzosen im Jahre 1858 eröffnet. Endlich kehren wir in Hotel zurück, um uns nach einem erlebnisreichen Tag auszuruhen.



San Telmo fair & Kaffee im Tortoni

Frühstück im Hotel. Wir beginnen unseren Spaziergang durch die Stadt Buenos Aires im Stadtteil Recoleta, wir lernen die Plaza Francia, die Basílica de Nuestra Señora del Pilar, den Friedhof und das Café La Biela kennen. Danach geht´s weiter in Richtung Puerto Madero, wobei wir an Retiro und der Plaza San Martín vorbei kommen. Wir besuchen den Soldatenfriedhof der Gefallenen des Falklandkrieges und sehen den Torre de los Ingleses. Unser Spaziergang führt uns weiter durch die Straße Florida bis zur Allee Córdoba, auf dieser Route haben wir Gelegenheit, die zahlreichen Geschäfte und Läden aufzusuchen, wir können auch in den Galerías Pacífico shoppen. Wir gehen bergab bis wir zum exklusiven und modernen Stadtteil Purto Madero gelangen, dies ist die letzte Zone, die in Buenos Aires gebaut wurde, entstanden in den 90er Jahren, hier können wir an den Docks entlang laufen und sehen die Brücke Puente de La Mujer, die vom hervorragenden spanischen Designer Calatrava geschaffen wurde.

Wir kehren zurück bergauf in Richtung der Avenida de Mayo, um von hier aus die Casa Rosada, das Rathaus und die Kathedrale Metropolitana zu bestaunen. Falls Sonntag ist, überqueren wir die Straßen aus Kopfsteinpflaster, die während der Kolonialzeit gebaut wurden und gelangen nach San Telmo. Im Epi-Zentrum dieses Stadtteils angelangt, der Plaza Dorrego, sehen wir den berühmten Flohmarkt, wo wir Bücher, handgearbeitete Kunstgegenstände und Antiquitäten erstehen können. An einem Wochentag laufen wir weiter bis zur Avenida de Mayo, die hier von Gebäuden im Stil des Art decó und Art nouvou geprägt wird. Wir machen ein wohlverdientes Päuschen und nehmen einen Aperitif im tradionsreichen und antiken Café Tortoni, welches zum Kulturerbe der Stadt gehört. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatte die Avenida de Mayo breite Bürgersteige und die Platanen erweckte sie zum Leben und spendeten den Spaziergängern Schatten. Eines der Symbole dieser Allee ist der Palacio Barolo. Das Café Tortoni, trotz seines Namens, wurde von einem



Einkaufstour durch die besten Geschäfte von Buenos Aires

Frühstück im Hotel. Wir laufen die besten Geschäfte Buenos Aires´ ab: Unicenter, Patio Bullrich und die berühmten Galerías Pacífico. Wir brechen zum Shoppen auf in die zona norte, in den Stadtteil Martinez um das Unicenter, den größten Shopping-Mall von Buenos Aires aufzusuchen. Dann werden wir einige der hervorstechendsten Läden der Stadt Buenos Aires im privilegierten Stadtviertel Recoleta kennenlernen: Im Patio Bullrich. Wir beenden unsere zweite Etappe der Einkaufstour in den Galerías Pacífico, welche sich im unmittelbaren Zentrum der Stadt Buenos Aires befindet, an der Ecke Avenida Córdoba und der berühmten Fußgängerzone Florida. Nachdem wir einige weitere Läden aufgesucht haben, kehren wir in unser Hotel zurück und ruhen uns aus.



Tango Tag und Abendessen

Wir begeben uns auf die Suche nach der Geschichte des Tangos mit seiner Herkunft aus den schmuddligen Armenvierteln. Wir beginnen in den Vorstädten des alten Buenos Aires, die damals noch ins ländliche übergingen. Dann gehen wir zu einer klassischen Vorstellung im Stadtteil La Boca, wo der Tango populär wurde. Weiter geht´s die Straße Corrientes entlang, dann zum Palais de Glace, wo sich die Aristokratie an den Tango wagte. Von hier kamen die Autoren und Choreographen, die den Tanz des Tangos nach Europa brachten. Wir beenden unsere Tour in Abasto, in dem Haus, das Carlos Gardel einst bewohnte.



Abendessen & Show, Nachts in Buenos Aires

Am abend genießen wir die Tangoshow in einem der besten Tango-Läden von Buenos Aires (Homero Manzi / Complejo Tango / Señor Tango / La Esquina de Carlos Gardel / Madero Tango) und nehmen hier gleichzeitig unser Abendessen ein. Der Tango hat eine spezielle Lieblichkeit, die nicht an seinen Ursprungsort gebunden ist: Von Helsinki bis Tokio, Menschen, die niemals in Argentinien gewesen sind, lassen sich von der Mystik und der Sinnlichkeit des Tangos verführen. Anders bleiben Liebhaber der Musik. Dieser originelle Rundgang schlägt eine Brücke zwischen der Geschichte der Stadt und der Geschichte des Tangos. Wir reisen durch die Zeit, durch verschiedene Phasen der Entwicklung des Tangos. Von den Beginnen in den Armenvierteln bis zur Anerkennung in der Avenida Corrientes bis zu seinem definitiven internationalen Erfolg.



Streifzug durch die Nachtlokale von Buenos Aires

Frühstück im Hotel. Der vormittag steht zur freien Verfügung. Nachmittags führen wir unseren Tango-Unterricht mit der fünften Unterrichtsstunde fort. Am abend brechen wir auf zu einem Streifzug durch die Nachttanzlokale von Buenos Aires. Auch wenn der Tango zuallererst ein Phänomen der Stadt Buenos Aires ist, verbreitete er sich zuletzt weltweit. Die jüngere Generation hat den Tango wieder neu belebt, was wir auf unserem Streifzug durch die Nachttanzlokale sehen werden. Wir lernen Nachtlokale kennen, die für die besagte Aktivität prädestiniert sind, hier vermengen sich Menschen verschiedensten Alters, von unterschiedlicher Herkunft und sozialen Schichten. Sie vereinen sich hier, um bis in die späte Nacht hinein unverfälschten Tango zu tanzen. Mit kommerziellen Shows hat das gar nichts zu tun. Jedes Lokal hat seinen eigenen Tanzstil und das entsprechende Publikum, wir suchen zwei von ihnen auf, um eine Tangonacht zu genießen.



Kaffee von Buenos Aires

Buenos Aires Idiosynkrasie im Kult der Freundschaft wirbt die Einheimischen definiert. Treffen mit Freunden in Cafés immer in der Stadt schön gemacht. Als Treffpunkt par excellence definiert sind, haben sie historisch ein Treffpunkt für Künstler und Intellektuelle. Im Jahr 1998 hat die Regierung der Stadt Buenos Aires ein Gesetz verabschiedet, dessen Ziel es war der Schutz und die Förderung von Browns Notables Buenos Aires.

Wir entdecken klassischen Vier-Punkte-Spiel des Buenos Aires Leben. Wir beginnen mit dem historischen Stadtzentrum, in der Nähe von Plaza de Mayo in La Puerto Rico, statt vieler Schriftsteller wie Paul Groussac, Arturo Capdevila und Rafael Obligado. In Puerto Rico einige Szenen aus dem Film The Things of Love II wurden aufgezeichnet. Dann zogen wir nach London City, einem Café, wo Julio Cortázar verwendet, um zu gehen. Wir werden unseren Weg von den Einheimischen Cafés in der Nachbarschaft von San Telmo fortzusetzen, um die Bar Dorrego auf Defensa und Humberto Primo Straßen kennen. Wir werden eine koloniale Atmosphäre dieser klassischen, malerischen und alten Stadtviertel von Buenos Aires zu genießen.

Wir beenden unseren Spaziergang in der Nachbarschaft von Almagro. In der Ecke der Straßen Rivadavia und Medrano ist historische und verfeinert Süßwaren Veilchen aus dem Jahr 1884. Sie frequentiert sein feines Niveau Tabellen Schriftsteller Roberto Arlt und Alfonsina Storni. Ein Detail, das den Luxus der Vergangenheit macht, sind 80 Quadratmeter Glasmalerei.



Buenos Aires Judía

Frühstück im Hotel. Am heutigen Tag haben wir drei Optionen: Wir können die Stadt Luján oder die Stadt La Plata kennenlernen. Oder aber wir unternehmen einen Spaziergang durch die vorwiegend von Juden bewohnten Stadtteilen von Buenos Aires. Dabei besuchen wir die wichtigsten Orte der hier lebenden jüdischen Gemeinde. Luján ist eine Stadt mit einem wichtigen kulturellen Erbe. Wir lernen ihr historisches Zentrum kennen, das Ethnografische Museum Enrique Udaondo, das im kolonialen Stil errichtet wurde. Das Automobilmuseum, die Lebensmittelmärkte der Avenida Nuestra Señora de Luján und zum Schluss besuchen wir die Basílica de Nuestra Señora de Luján, im gotischen Stil errichtet, wo eine große Zahl von Gläubigen sich trifft um Zeugnis ihres Glaubens abzulegen. Wir können ein hiesiges Asado zum Mittagessen genießen.

La Plata ist die Hauptstadt der Provinz von Buenos Aires, besser bekannt als die Stadt der Diagonalen, mit ihren nummerierten Straßen. Sie sticht durch ihre Museen und diverse architektonische Stile hervor. Während unseres Besuchs suchen wir die Kathedrale auf, das Naturkundemuseum, das Regierungsgebäude, die Casa Curutchet, welche vom Designer Le Corbusier gestaltet wurde und sich an der Ecke der Alleen 1 und 53 befindet und zum Schluss den Gang durch die Wälder, wo wir Eukalyptus, Eichen, Ginkos und künstlich angelegte Seen bestaunen können.

Während des jüdischen Programms in Buenos Aires führt uns unser Rundgang zu den meistgenannten Orten der jüdischen Gemeinde in Buenos Aires, die fundamental für die Ausbildung der eklektischen Persönlichkeit der Stadt sind. Wir lernen die Botschaft Israels kennen, die AMIA, das Shoa-Museum, die hebräische Gemeinde Argentiniens, wo Wandgemälde von Batle Planas und Castagnino hervorstechen. Wir beschließen unseren Rundgang durch die traditionellen Stadtteile Abasto, Villa Crespo und Once.

Beachten Sie folgendes: Sie können sich für einen der drei Rundgänge entscheiden oder aber einen Tag auf dem Land in der Provinz Buenos Aires verbringen.



Das Stadion Bombonera des Clubs Boca Juniors

Frühstück im Hotel. Wir fahren zum Stadion eines der berühmtesten Fußballclubs Argentiniens: Dem Stadion des Clubs Boca Juniors, bekannt unter dem Namen La Bombonera, gelegen ist es im Stadtteil La Boca. Boca Juniors ist einer der international erfolgreichsten Clubs der Welt und bestimmt zudem, zusammen mit River, San Lorenzo, Racing und Independiente die nationale Fußballliga. Zusammen mit dem italienischen AC Mailand ist Boca Juniors der Club, der die meisten internationalen Titel errungen hat. Aus den zahlreichen Bauten des Clubs sticht die "Casa Amarilla" hervor, der Ort, wo die Mannschaft der ersten Liga trainiert. Außerdem finden wir hier Trainigshallen für die verschiedensten Sportarten, hier wird unter anderem Volleyball und Basketball gespielt. Es gibt hier Gruppen- und Presseräume, eine eigene Universität und das Museum des Clubs mit dem Namen "Museo De La Pasión Boquense". Im berühmten Stadion "La Bombonera" sehen wir Wandmalereien von Benito Quinquela Martín in den Farben Blau und Gelb, die für den Beginn des Clubs stehen, als die ersten Fans die Einfahrt eines schwedischen Schiffes in den Hafen beobachteten.



Das monumentale Fußballstadium des Clubs River Plate

Frühstück im Hotel. Wir lernen das Stadion Antonio Vespucio Liberti kennen, besser bekannt als das Monumental de River Plate, einer der wichtigsten Fußballclubs Argentiniens, der unzählige Male Argentinischer Fußballmeister wurde. Die Titel passen kaum noch in die Vitrinen: Man kann hier auch eine Copa Intercontinental, mehrere Copas Libertadores und Supercopa sowie die Trophäe der Interamerikana bewundern. Der Club wurde im Jahre 1901 gegründet, und zwar, wenn es auch merkwürdig anmutet, im Stadtteil La Boca, also dort, wo der Erzrivale Boca Juniors zu Hause ist. Später zog der Club nach Palermo um bis er sich schließlich in den Stadtteil Belgrano begab. El Monumental wurde im Jahre 1938 gebaut, seine erste Partie spielte River gegen Peñarol de Montevideo. Die letzten Tribünen in Hufeisenform wurden im Jahre 1058 fertig gestellt, nach dem Verkauf von Enrique Omar Sivori an Juventus. In das Stadion passen maximal 80.000 Personen. Zur Weltmeisterschaft im Jahre 1978 wurde das Stadium zuletzt ausgebaut.



Boca Juniors gegen River Plate: Ein Klassiker des argentinischen Fußballs

Frühstück im Hotel. Wir begeben uns in das Stadion des Vereins, der Heimrecht hat, was die Bombonera sein kann, wenn Boca die Heimmannschaft stellt, oder aber wir gehen ins Monumental von Nuñez, falls River Gastgeber des lang erwarteten Aufeinandertreffens sein sollte. Entsprechend der Lokalität, fahren wir also entweder nach La Boca oder aber in den Stadtteil Nuñez. Diese Partie ist ein außergewöhnliches Spektakel und übertrifft jegliche andere Partie im argentinischen Fußball: Hier lebt die Leidenschaft der Fans erst richtig auf, die Farben der jeweiligen Mannschaft leuchten auf, speziell während des Einzugs beider Mannschaften auf das Spielfeld, der Applaus und die Anfeuerungsrufe der Fans wollen nicht abebben und das Herunterrieseln der farbenfrohen Papierschnippsel ist weltweit einzigartig. Eine unvergessliche Show.

Beachten Sie: Wir bieten nicht nur an, diesem großartigen Fußballspektakel zwischen Boca und River beizuwohnen, was vom Spielplan abhängt, sondern Sie können auch anderen wichtigen Partien beiwohnen, die ebenso als Klassiker des argentinischen Fußballs gelten, wie etwa: River- San Lorenzo, Racing-Independiente, Boca-Racing, San Lorenzo-Boca, Independiente-River, San Lorenzo-Huracán, Independiente-Boca. Wir empfehlen auch, den Club Velez Sarfield in die Reihe