Patagonien Reisen

Bei Reisen nach Patagonien, können Sie verschiedene Touren wählen, den Norden von Patagonien, den Süden oder den Atlantik. Patagonien ist so bezaubernd durch seine faszinierenden Landschaften, die Atlantikküste, die eine Artenvielfalt des Meereslebens präsentiert, weites Steppengrasland, legendäre Nadelwälder, Berge die unberührte glitzernde Seen verbergen geben ein herrliches Bild der Anden. Patagonien macht uns verlegen durch seine überragende natürliche Schönheit. Wir lassen uns von herrlichen Naturschauspielen wie dem Perito Moreno und dem Upsala Gletscher, Berggipfeln wie dem Fitz Roy, Cerro Torre, San Lorenzo oder dem Vulkan Lanin beeindrucken. Bei den Tierbeobachtungen ganz besonders erwähnenswert sind der Südliche Glattwal, der Felsenpinguin, der Andenkondor im Perito Moreno Nationalpark oder das Huemul in den Andenwäldern im Norden von Patagonien.


Patagonien - Patagonien reisen Argentinien in 30 Tagen
Patagonien

Patagonien reisen Argentinien in 30 Tagen

Dieses ist ein wundervolles Programm, dass Patagonien in beiden Richtungen durchkreuzt, von Norden bis Süden ... ...

Weitere Informationen...
Patagonien - Patagonien in 21 Tagen
Patagonien

Patagonien in 21 Tagen

Es ist ein intensiver Reiseplan durch Patagonien, man macht eine U von der Halbinsel Valdés, dann einen Stopp in Hafen San Julián und im Nationalpark Monte León bevor wir die Insel Tierra del Fuego erreichen ...

Weitere Informationen...
Patagonien - Patagonien reisen in 15 Tagen
Patagonien

Patagonien reisen in 15 Tagen

Eine Reiseroute wo wir die 4 wichtigste Punkte von Südpatagonien kennenlernen: El Calafate, El Chaltén, Torres del Paine und Ushuaia. Wir beginnen unsere Reise im Gletscher Perito Moreno ...

Weitere Informationen...
Patagonien - Nord patagonien reisen in 15 Tagen
Patagonien

Nord patagonien reisen in 15 Tagen

Das ganze Nordpatagonien in einer einzigen Reise, von Norden zu Süden und von Osten bis Westen. Wir beginnen in Puerto Madryn, mit einer Walbesichtigung des ...

Weitere Informationen...

Patagonien umfasst die Provinzen Neuquén, Rio Negro, Chubut, Santa Cruz und die Große Insel Feuerland, vom amerikanischen Kontinent durch die turbulente Magellanstraße getrennt. Neuquén, Chubut und Rio Negro bilden das nördliche Patagonien, Santa Cruz und Feuerland das südliche Patagonien. In seiner Geographie mischen sich sehr unterschiedliche Landschaften, die Atlantikküste, die zentrale Steppe und die Berge und Wälder die ihren Höhepunkt in den Anden an der Grenze zu Chile haben.

In diesem Abschnitt der Reisen nach Patagonien, werden Sie verschiedene Optionen finden, die alle bekannten Sehenswürdigkeiten von Patagonien ansteuern, aber Sie werden auch andere schöne Plätze entdecken die weniger besucht werden, oder besser gesagt, weniger touristische patagonische Gebiete. Dafür haben wir Patagonien in 3 Hauptbereiche gegliedert:

  • Süd Patagonien
  • Nord Patagonien
  • Atlantikküste Patagonien

REISEN REGION SÜD PATAGONIEN

Dieser Bereich umfasst die große Insel Feuerland, wo sich Ushuaia befindet und das Gebiet der Gletscher in El Calafate und El Chaltén. Auch in dieser Zone sind der Nationalpark Torres del Paine, Puerto Natales und Punta Arenas. Dieser Bereich Patagoniens ist wild und trocken, kaum bewohnt, hier präsentieren sich die wichtigen Gletscher Perito Moreno in El Calafate und andere wie der Upsala, der der größte in der Gegend ist, außerdem die Bolados, Onelli, Spegazzini-Gletscher usw.

Die größten Attraktionen der Umgebung sind:

Der Nationalpark Los Glaciares in der Provinz Santa Cruz, er umfasst El Calafate und El Chaltén. Es ist eine der attraktivsten Regionen Patagoniens. Vor allem durch den Perito Moreno Gletscher in El Calafate und die Gipfel Fitz Roy und Torre in El Chaltén. Der Nationalpark Los Glaciares ist Weltkulturerbe der UNESCO, gebildet durch imposante Granitspitzen, die über die Eisfelder hinausragen, herrlich blaue Eisberge die in die umliegenden Seen stürzen komplettieren den Blick auf die smaragdgrünen Buchenwälder entlang der Berghänge. Der Gletscher Perito Moreno ist einer der wenigen, die weiter vorandrängen, während die überwiegende Mehrheit der Gletscher zurückgeht, Folge der globalen Erwärmung. EL Chaltén lädt jedes Jahr Extrem-Kletterer und Wanderer aus der ganzen Welt ein. Die Wahl der Wege ist groß, der wichtigste ist der, der an die Basis des Fitz Roy geht: Laguna de los Tres. Andere Wege führen uns zum Capri-See, Loma del Pliegue Tumbado, Torre-See, und zu den Seen Madre e Hija (Mutter und Tochter). Nördlich von El Chaltén entlang einer schmalen Schotterstraße steigen wir auf entlang des Rio de Las Vueltas bis zur Lagune del Desierto. Am Ende der Strecke gibt es einen kurzen Weg zur Lagune Huemul, dort sehen wir einen Gletscher gleichen Namens, der in den See führt.

Feuerland mit seinem Nationalpark bildet ein abgelegenes Archipel und das Tor zur Antarktis und ist ein natürlicher Zufluchtsort für die Seevögel vom Beagle-Kanal. Feuerland ist eine Erweiterung patagonischen Gebietes und dennoch hat es seine eigene Identität, weil man es als den letzten Zipfel der Erde bezeichnet, frei nach dem Pionier Lucas Bridges. Ushuaia befindet sich am Ende der Andenkette und den Antipoden, wo die amerikanische Zivilisation endet und die Grenze zur Antarktis beginnt. Die Hauptattraktionen sind der Feuerland-Nationalpark, die ehemalige Estanzia Harberton, die südlichen Seen Fagnano und Escondido, der Beagle-Kanal und die Insel Martillo, die Lagune Amarga (Esmeralda) und der Gletscher Martial.

Die Touren in diesem Bereich sind:

  1. Patagonien Reisen Ushuaia, El Calafate & El Chaltén in 9 Tagen
  2. Reisen El Calafate & El Chaltén in 7 Tagen
  3. Ushuaia im Winter
  4. El Calafate Exklusive in 7 Tagen
  5. El Chaltén in 7 Tagen Hauptstadt des Trekking
  6. Reisen Route 40 Patagonien in 14 Tagen

REISEN REGION NORD PATAGONIEN

Dazu gehört Junin de los Andes, San Martin de los Andes, wo die Straße der sieben Seen beginnt, Villa La Angostura, Villa Traful, Bariloche und Esquel. Nach unseren Befragungen, die schönste aller Regionen von Patagonien. Eine Synthese von üppiger Vegetation, kristallklaren Seen und atemberaubenden Bergen.

Die größten Attraktionen der Umgebung sind:

Der Nationalpark Nahuel Huapi, in Bariloche, Villa La Angostura und Villa Traful, ist das bekannteste Gebiet von Patagonien, man nennt es auch die Schweiz Argentiniens. Die Attraktionen von Bariloche und der Umgebung sind: die Insel Victoria, Bosque de Arrayanes, Ventisquero Negro. Auf dem Weg nach Villa Traful ist das Valle Encantado (das verzauberte Tal) zu bestaunen. In Villa La Angostura strahlt die Bucht Bahía Manzano.

Der Nationalpark Lanin umfasst San Martin de los Andes und Junin de los Andes, wo sich eine Kette von Vulkanen hinzieht, Seen und legendäre Araukarienwälder, wo der Vulkan Lanin hervorsticht und sich die Seen Huechulafquen, Epulafquen, Lolog und Lacar erstrecken. Am Lacar See liegt Quila Quina. Südlich von Bariloche, im Tal der Quemquemtreu liegt El Bolson, das Zentrum der Alternativen, mit talentierten Kunsthandwerkern, die man auf dem großen zentralen Markt antrifft. Weiter südlich geht es nach Esquel, das Tor zum Los Alerces Nationalpark, wo wir spiegelglatte und kristallklare Gewässer vorfinden, wie bei den Seen Futalaufquen, Verde, Menéndez & Rivadavia. Erwähnenswert ist „La Trochita“ der alte Patagonien-Express. Auf der anderen Seite des Kontinents, an der Atlantikküste befinden sich Schutzgebiete in der Provinz Chubut, auf der Halbinsel Valdes und in Punta Tombo, wo sich eine große Vielfalt an Meereslebewesen befindet: Südliche Glattwale, Magellan-Pinguine, Seeelefanten und Seelöwen, Kormorane usw. In der Provinz Santa Cruz gibt es auch ein Schutzgebiet, den Monte Leon Nationalpark mit seinen atemberaubenden Klippen mit Blick auf den Atlantischen Ozean.

Die Touren in diesem Bereich sind:

  1. Nord patagonien reisen in 15 Tagen
  2. Puerto Madryn: Walbeobachtung
  3. Patagonien Reisen Ushuaia, El Calafate & El Chaltén in 9 Tagen
  4. Esquel, Bariloche y S. Martín de los Andes in 9 Tagen
  5. Reisen Esquel & Bariloche Patagonien in 7 Tagen
  6. Reisen San Martín de los Andes Patagonien in 7 Tagen

REISEN REGION PATAGONISCHE ATLANTIKKÜSTE

Diese Region beinhaltet die Atlantikküste von den Provinzen Río Negro, Chubut bis Santa Cruz. Von der Halbinsel Valdes, geht es durch Gaiman, Trelew, Punta Tombo, Camarones, Bahía Bustamante, Comodoro Rivadavia, Puerto Deseado, Puerto San Julian und den Monte León Nationalpark nach Río Gallegos. Dieser Sektor des südlichen Argentinien ist der am wenigsten beworbene, neben der Halbinsel Valdes, berühmt für die Anwesenheit der Franca-Austral-Wal, ist es aufgrund der großen Vielfalt von Flora und Meeresfauna, die überall entlang der Route gesehen werden kann, eine sehr interessante Region die es zu entdecken gilt. Sie wird auch Ruta Azul genannt.

Die größten Attraktionen der Umgebung sind:

Während die Atlantikwind die raue Küste die sich von Norden nach Süden über die Provinzen von Río Negro, Chubut und Santa Cruz erstreckt peitscht, lebt eine üppige Fauna dort: Meerestiere, Amphibien und Landtiere, unendlich viele Magellan-Pinguine (Halbinsel Valdes und Punta Tombo), Rockhopper Pinguine (Rio Deseado und Hafen San Julian), Seeelefanten und Seelöwen sowie Südliche Glattwale. Das Naturschutzgebiet der Halbinsel Valdés ist ein Ödland mit Salzseen und niedrigem Gestrüpp bedeckt, an ihren Stränden und im Meer wird eine beeindruckende Meeresfauna geschützt.

In Puerto Piramides am Golfo Nuevo können wir Wale beobachten die sich zwischen Juni und November hier zur Reproduktion und Aufzucht einfinden. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Halbinsel Valdes, Doradillo, der Leuchtturm Punta Ninfas, Valle Inferior, die Waliser-Kolonie in Gaiman und der Stausee Sarmiento und die Beobachtung der Delfine Toninas Overas in Rawson. Dann weiter im Süden die Punta Tombo, ein Naturschutzgebiet mit der größten Kolonie von Magellan-Pinguinen in Südamerika und das Naturschutzgebiet Cabo Dos Bahías in Camarones. Bahía Bustamante befindet sich am Nordufer des San Jorge Golf, berühmt für seine reiche Artenvielfalt.

Es ist der einzige Ort auf der Welt der sich so mit Algen beschäftigt, wo die Natur die Hauptfigur ist, er zeigt sich authentisch, spontan und real, wir lassen uns von der Monotonie der Landschaft Patagoniens einhüllen und öffnen unsere Sinne um uns in die unendliche Weite führen zu lassen. Ein weiterer interessanter Punkt ist das Landesnaturschutzgebiet Rio Deseado, eine quirlige Mischung von Wildtieren wie Z.B. die Pinguinkolonie auf der Insel Chaffers, die Commerson-Delfine und der markanteste Ort: Isla Pingüino (Penguin Island), Lebensraum des Felsenpinguin. Dann empfehlen wir das Landesnaturschutzgebiet der Inseln Kormoran und Justicia - in Puerto San Julian. Schließlich endet die Blaue Route am Monte León Nationalpark, mit breiten Stränden und gewaltigen Landzungen sowie einer Vielzahl von Wildtieren und Meeresvögel.

Die Touren in diesem Bereich sind:

  1. Reisen die Blaue Route Patagonien