Iguazú Wasserfälle

Seit 1934 durch den Iguazú-Nationalpark geschützt, der etwa 60.000 Hektar (und weitere 7000 Hektar Naturschutzgebiet) umfasst, die Iguazú-Wasserfälle enttäuschen die Guarani Etymologie nicht: sie nennen sie “aguas grandes” - “große Wasser”, das Auge kann gar nicht alles auf einmal erfassen und man kann sich ihre tatsächliche Ausdehnung kaum vorstellen. Seit 2011 sind sie eines der sieben Naturweltwunder der Welt. Trotzdem sie durch die Grenze zwischen Argentinien und Brasilien geteilt sind, wurden sie im Jahr 1984 Weltnaturerbe. Ihre Schönheit, eine der erstaunlichsten des Planeten Erde, findet ihren Ursprung in einem geologischen Riss der vor 200.000 Jahre aufgetreten ist: die Mündung des Iguazú-Flusses wurde dadurch zu einem abrupten Wasserfall von 80 Metern Höhe verformt. Dieses ist der heute meist bewunderte, der berühmteste aller Wasserfälle: die unvergleichliche Teufelsschlucht “Garganta del Diablo”.

Reisen nach Iguazú Wasserfälle

Ausflüge nach Iguazú Wasserfälle

Die Wasserfälle von Iguazu Argentinien

Wir unternehmen eine der interessantesten und unvergesslichsten Exkursionen; diese führt uns auf Holzstegen zu den imposanten Wasserfällen. Auf der argentinischen Seite gelangen wir bis zur Garganta del Diablo (Teufelsschlund), ein Meisterwerk der Natur, das mit seinen wilden Wassermassen aus 80 Metern Höhe beeindruckt. Bereits auf dem vorangegangenen Rundweg können wir die unbändige Natur genieen während wir auf Felsstufen hinabsteigen, um das Spektakel dieser Wasservorhänge, umgeben von einer dichten Vegetation, aus nächster Nähe zu bestaunen. Wir kommen am Wasserfall Salto Álvar Nuñez vorbei, von wo aus wir die ersten Ausblicke auf die Garganta del Diablo erhalten. Weiter auf dem Pfad gelangen wir zur Insel Isla San Martín und dem Wasserfall mit dem gleichen Namen und am Ende des Wanderwegs zum Wasserfall Salto Bosette, Dos Hermanas. Wir können hier verweilen und bei dieser Wassershow unseren Gedanken freien Lauf lassen, oder uns im Wasser abkühlen. Das Auftreffen der Wassermassen auf die Felsen lässt Schaum und Gicht aufsteigen und kitzelt uns angenehm.

Wir setzen unseren Rundweg fort, dieses Mal laufen wir dieselben Wasserfälle ab, erhalten aber einen anderen Ausblick auf diese und ihr Umfeld. Wir nähern uns jetzt auch unserem nächsten Ziel an, dem beeindruckendsten, welches uns Aufschluss über die Strömungen der Gewässer gibt und uns mit lautem Getöse empfängt. Wir gelangen per Zug zur Station Garganta del Diablo um von dort aus auf einem geschlängeltem Weg zwischen den Inseln zu laufen und von hier aus einen guten Ausblick auf den groen Felsenriss inmitten des Dschungels zu erhalten, der nach einer Legende durch einen Wutausbruch des Gottes des Flusses Iguazú entstand.

Vollmond (optional im Programm Die Wasserfälle von Iguazu Argentinien) Wir unternehmen diese einzigartige Wanderung nachts bei Vollmond, welcher uns Geräusche und Geheimnisse des Dschungels von Misiones beschert. Wir starten im Zug Tren Ecológico und fahren bis zur Station Garganta del Diablo, wo wir bereits die ersten seltsamen Geräusche der Natur vernehmen, die uns in eine mysteriöse und magische Stimmung versetzen. Das Spektakel, das sich uns über den Wasserfällen bietet, mit einem Regenbogen, der zwischen den Gewässern durch das Licht des Mondes erscheint, lässt uns bewegt seufzen. Haben wir uns erst einmal an die Dunkelheit gewöhnt, vernehmen wir die Bewegungen und Geräusche der Tiere, die auf Beutezug gehen. Nach einer solch wunderbaren Erfahrung kehren wir per Zug zum Besucherzentrum zurück.



Die Wasserfälle von Iguazú Brasilien

An diesem Tag erwartet uns ein alles in allem herrlicher Rundweg, auf dem wir von einem anderen Punkt aus die Wasserfälle von Iguazú sehen können, von der brasilianischen Seite aus. Auer, dass wir auf diesem Rundweg auch ein wenig mehr die Flora und Fauna kennenlernen werden, erhalten wir einen unvergesslichen Ausblick auf die Wasserfälle, da die Gegend um die Wasserfälle hier weiter und offener ist. Auf argentinischer Seite hatten wir eine gröere Anzahl von Wasserfällen, hier dagegen formt das Wasser eine etwa 2.700 Meter breite Wand. Daher beeindruckt uns die Garganta del Diablo auf dieser Seite auf eine unvergleichliche Art und Weise.

Zudem ist dieser Ort der Lebensraum von seltenen Tier- und Pflanzenarten (einige von ihnen sind vom Aussterben bedroht), wie etwa dem Fischotter nutria gigante, dem Ameisenbären, dem Jaguar, dem Hisch ciervo común und dem Alligator caimán amarillo. Wir können auch heimische Blumen wie etwa Orchideen, Bromelias und unzählige Schmetterlinge bestaunen.

Bemerkung: Bedenken Sie, dass diese Wanderung monatlich nur an 5 Tagen durchgeführt wird: Zwei Nächte vor, zwei Nächte nach und in der Vollmondnacht selbst. Außerdem ist die Teilnehmerzahl für diese Wanderung begrenzt und natürlich ist die Durchführung von den klimatischen Bedingungen der betreffenden Nacht abhängig.



Die Ruinen von San Ignacio und die Minen von Wanda

Wir gegeben uns auf eine Wanderung zu den berühmten jesuitischen Ruinen, die von der Unesco 1984 zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Auf dem Weg zu diesem au ßergewöhnlichem Bauwerk genießen wir die Landschaft und kommen an den hiesigen Dörfern und Anbauflächen vorbei. Es handelt sich um die Überreste einer Zivilisation, die von den Ureinwohnern Guarníes errichtet und 1610 von den Jesuiten gegründet wurde. Wir erhalten Aufschluss über Bauwesen, Leben und Gewohnheiten der Ureinwohner und darüber, wie sie von den Jesuiten unterrichtet wurden. Die Überreste der 30 Dörfer, die diese Zivilisation bildeten, findet man versteckt inmitten der Urwälder der Länder Argentinien, Brasilien und Paraguay

Nun besuchen wir die Minen von Wanda, 40 Kilometer von Puerto Iguazú entfernt, wo wir die Schönheit der Halbedelsteine aus Quarzkristallen, Amatysten, den Mineralien Ágatas und Topas aus nächster Nähe bestaunen können. Man findet sie unter freiem Himmel, am Rande des Flusses río Paraná, der von Pinienwäldern, Mate- und anderen Tee-Anpflanzungen umgeben ist und diese Landschaft so unvergleichlich macht. Im Verlauf des Wanderweges werden wir staunend immer mehr Farben entdecken, die auf die verschiedenen Edelsteinen verweisen. Der Name der Mine geht auf eine polnische Prinzessin zurück, der diese Edelsteine besonders gefielen. Und auch uns werden diese wunderschönen Edelsteine mit Sicherheit in Erinnerung bleiben.



Navigieren im Fluss Iguazu (Great Adventure)

Auer den Rundwegen können wir uns auch auf ein Boot begeben und damit auf ein neues Abenteuer einlassen, während dem wir auf dem Boot bis zur Einfahrt in den Cañon des Flusses río Iguazú gelangen, um dann zwei Kilometer seiner Stromschnellen abzufahren und einen herrlichen Ausblick auf die Insel San Martín zu erhalten. Wir umrunden dies bis wir zum gleichnamigen Wasserfall gelangen um uns aus nächster Nähe zu erfrischen. Wir kehren per Auto zurück und durchqueren den dichten Urwald, der den Nationalpark umgibt.



Nationalpark der Vögel

Wir gehen den Vogelpark besuchen, dieser ist ein privater Zoo auf einer Fläche von 16.000 m2 in der Mitte eines Waldes, in der Nähe der Iguazú Wasserfälle, der im Jahr 1994 eröffnet wurde. Er empfängt uns mit vielen einheimischen Vögeln und auch exotischen, wie Papageien, Aras, Schmetterlingen, Reptilien und Insekten, die meisten sind derzeit vom Aussterben bedroht. Umgeben von üppiger Vegetation des brasilianisch-atlantischen Regenwaldes. Es gibt mehr als 900 Vögel, 135 Arten aus Brasilien und anderen Ländern. Wir sehen auch andere Arten der Tierwelt.



Flug-Helikopter Wasserfälle von Iguazú

Der Flug über die Iguazú Wasserfälle ist eine einzigartige Erfahrung und ist das Sahnehäubchen für alle, die dieses Wunder der Welt besuchen kommen. Denn nach dem hautnahen Erlebnis in Argentinien und dem Panoramablick von Brasilien aus, fehlt noch dieses Werk von Mutter Natur aus der überwältigenden Vogelperspektive zu bewundern. Wir gehen zum Hubschrauberlandeplatz in Foz do Iguassu (Brasilien) um 10 min lang einige privilegierte Aussichten aus der Luft auf den Nationalpark und die Iguazú-Wasserfälle zu genießen.

  • Inklusive: Transfers vom Hotel zum Hubschrauberlandeplatz und zurück, Reiseleiter Spanisch-Englisch oder Spanisch-Portugiesisch, 10 Minuten Flug.
  • Nicht inbegriffen: Mahlzeiten, Getränke und persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Kosten weiterer oder optionaler Aktivitäten.

Hinweis zu den Flügen: Beachten Sie, dass die Flüge mit Rücksicht auf gültige Gesetze, Regeln und Vorschriften der Luftfahrt, der Umwelt und schließlich mit den für diese Programme erforderlichen Sicherheitsstandards durchgeführt werden. Diese Tour ist Teil des Umweltmanagementprogramms des Iguazú National Park in Übereinstimmung mit dem ISO 14000-Zertifikat.



Abenteuertourismus in Iguazú

Wir beginnen unser Abenteuer in Richtung des Flusses río Paraná, wo Zeit bleibt für Aktivitäten wie etwa das Gleiten an einer Seilwinde, Abseilen und Wanderungen, wobei Ökotourismus mit Abenteuertourismus verbunden wird. Während der Fahrt auf der Seilwinde gleiten wir von einem Baum zum anderen und haben das Gefühl, wie ein Vogel in der typischen Vegetation der Region des Zweistromlandes zu fliegen. Dann begeben wir uns auf eine Wanderung auf den Dschungelpfaden, wobei wir verschiedene Pflanzenspezies kennenlernen werden, wie etwa claveles del aire, orquídeas und viele mehr, außerdem die hiesige Tierwelt.

Später pausieren wir und erfrischen uns im Wasser der Fälle, die aus 14 Metern Höhe herabrauschen. Wer trocken bleiben will, kann sich in 20 Metern Höhe am Rand des Wasserfalls erholen.