Kreuzfahrten Skorpios

Eine andere Variante ist der Skorpios-Kreuzer, der zwei Reiserouten durch die chilenischen Fjorden durchführt. Eine dieser Routen ist die Route der Kaweskar Erforscher, nach den vorigen Bewohnern dieser Länder, Kanufahrer die die Kanäle des chilenischen Patagonien durchkreuzten, genannt.


Kreuzfahrten Skorpios - Kreuzfahrten Northern Ice Field Patagonien - Chonos Route: Skorpios II
Kreuzfahrten Skorpios

Kreuzfahrten Northern Ice Field Patagonien - Chonos Route: Skorpios II

Gletscher San Rafael & Quitralco: Nördliche Eisgebiete - Das chilenische Patagonien....

Weitere Informationen...
Kreuzfahrten Skorpios - Kreuzfahrten Südlichen Eisfelder Straße Kaweskar
Kreuzfahrten Skorpios

Kreuzfahrten Südlichen Eisfelder Straße Kaweskar

Die Routenführung Eisfelder Süden segeln von Puerto Natales zu der Amalia-Gletscher, ...

Weitere Informationen...

Argentinian Explorer

Argentinien Erster Klasse

Die exklusivsten Reisen nach Argentinien sind die VIP-Touren, erster Klasse fliegen und Aufenthalt in 5-Sterne-Hotels oder Boutique-Hotels, private Transfers und die besten Touren an jedem Zielort mit Premium Service.

Alle Anzeigen

Argentinian Explorer

Trekking in Patagonien

Vor der Expeditions-Reise in die Antarktis können wir die besten Wanderrouten im Torres del Paine Nationalpark und in Ushuaia im Feuerland Nationalpark erkunden, die Insel Magdalena besuchen gehen oder gar bis zu den südlichen Seen Fagnano und Escondido fahren.

Alle Anzeigen

Die andere Route mit der wir die Fjorde kennenlernen ist die mit dem Kreuzer der die Route San Rafael macht, in den Eisfeldern vom Norden, wo wir uns vor Eisgiganten von mehr als 70 Metern wundern können und deren Farben, Türkis und vielfarbig und deren merkwürdigen Formen genießen. Wir erreichen unser letztes Ziel, Tenglo-Kanal, eine wunderschöne Region die wir nach dem Ausschiffen total genießen können, die Aussicht dort verwundert jeden der es kennenlernt.

Skorpios II- Route Chonos (von Puerto Montt aus)

Der Gletscher San Rafael ist ein wirkliches Naturschauspiel, eine Mischung von Magie und Farben, die von den Eisschollen gezeigt werden. Es ist der Gletscher der die größte Anzahl von Brüchen in der Region hat. Der Nationalpark Laguna besitzt eine üppige Seetier- und Pflanzenwelt, die in perfekter Harmonie zusammenleben. Mit den Motorbooten Hércules (die Eisbrecher sind) können wir uns an den Gletscher nähern und die großartigen Türmen von mehr als 60 Metern bewundern und diese großartige Erfahrung genießen in diesen Eisen die mehr als 30.000 Jahre alt sind. Der Name wurde vom spanischen Jesuiten Don Juan García Tao vergeben, der ihn am Beginn des XVII Jahrhunderten entdeckte. Dieser Nationalpark wurde in 1978 als Biosphärenreservat der Unesco genannt.

Quitralco bedeutet Feuergewässer im Dialekt der Eingeborenen, und ist ein Fjord der von großen Gebirgen umgeben ist und üppige Vegetation hat. Es ist ein Gletscherbett mit einer wilden Pflanzenwelt mit ausgiebigen Farn und hohe Bäume mit dichtem Laub, dieses erzeugt eine extreme Landschaft in einem milden Mikroklima Auf diesem Fjord finden wir die Thermen von ungefähr 36º bei einer regionalen Feuerstelle in einer umfangreichen grünen Oberfläche in dem feuchten südlichen Urwald. Wir fahren mit dem Booten über den sanften und eisigen Wassern des Quitralcó um die Seefauna zu besichtigen.

Skorpios III- Kaweskar Entdeckerroute

Die erste Stadt die wir besuchen ist Punta Arenas, die südlichste im chilenischen Gebiet. Sie wurde Mitte des XIX Jahrhunderten gegründet auf den Küsten von der Magellanstraße. Puerto Natales ist 250 Km zum Nordosten und wurde am Anfang des XX Jahrhundert auf dem Fjord Señoret gegründet.

Der Gletscher Amalia kommt mit seiner schlanken Gestalt runter von den Anden, mit seinen blauen Türmen, die die 100 Metern erreichen. Es geht weiter zum Fjord Asia um den Gletscher El Brujo zu erreichen, eine eindrucksvolle Eiswand, wo wir aussteigen um zu wandern und ein bisschen von der Gletscher-Geologie zu lernen. Die Gipfeln sind vom ewigem Schnee bedeckt und umgeben von üppiger Vegetation. Der Fjord Calvo ist ein großes Amphitheater, von den Gletschern geformt die sich in der Mitte des südlichen Eisfelds befinden. Die Gewässer des Fjord Calvo sind regungslos und still und es ist als ob das Eis das sich in der Oberfläche befindet keine Bewegung erlauben wird, aber der Eisbrecher Capitán Constantino bewegt sich trotzdem durch dieses eiskaltes Wasser das von Eisschollen bedeckt ist. Ein anderes Naturschauspiel ist der Gletscher Fernando, der sich im Rücklauf befindet. Auf dem Berg hängt stattlich der Gletscher Capitán Constantino. Wir sichten auch andere Gletscher wie Alipio, Piloto Marcelo und Monsalve.

Der Fjord de las Montañas ist am südlichen Ende des südlichen Eisfeldes umgeben von den Bergen Riesco und Sarmiento. Es erscheinen 5 Gletscher: Zamudio, Alsina, Paredes, Bernal und Herman. Wir steigen im Gletscher Bernal ab um ein Gespräch über Glaziologie zu hören, und machen Trekking auf der Basis des Gletscher, dabei durchqueren wir die Lagune die mit seinem starken Türkis das Ergebnis der Schmelze ist. Hier nehmen wir das Leben vom Gletscher wirklich war, indem wir auf seinen frontalen und seitlichen Moränen laufen und die Schneeschmelze sehen. Hier kann man schon den Fortschritt der Flora und Vegetation sehen. Es bleibt uns der letzte Gletscher, Herman, über großen Klippen mit üppiger Vegetation und dort sticht der Königskormoran hervor.