Buenos Aires und Umgebung

Beim Erkunden der Umgebung der Weltstadt Buenos Aires, wird einem das Ausmaß dieser großen und vielfältigen Stadt klar. Die Kultur „rioplatense“ hat schon ihren Grund in der Nähe zur Küste von Uruguay zu sein: Colonia, Montevideo, Punta del Este. Der Rio de la Plata in der Mitte, eine Bootstour auf ihm stellt schon eine Attraktion für sich dar, die Republik östlich, Uruguay scheint greifbar nahe am östlichen Horizont von Buenos Aires. Richtung Norden führen uns die Gewässer durch das Paraná-Delta, das Tor zur argentinischen Küste. Während die Pampa im Inland ausharrt, bereit, die Sitten und Gebräuche des Gauchos-Landes zu offenbaren. Geschichte, Architektur und Religion sind es auch wert, entdeckt zu werden. Der städtische Grundriß der Stadt von La Plata, der Provinzhauptstadt, die “Stadt der Diagonalen”; und die Erhabenheit der Basilika Nuestra Señora de Luján (Jungfrau Lujan, Schutzpatronin von Argentinien), bedeuten eine willkommene Abwechslung.

Reisen nach Buenos Aires und Umgebung

Ausflüge nach Buenos Aires und Umgebung

Schifffahrt auf dem Delta des Río Paraná

Wir unternehmen eine Schifffahrt auf dem Delta des Río Paraná in der Flussregion des Tigre. Wir dringen ein in seine verschlungenen Kanäle, die wie natürliche Labyrinthe anmuten. Danach werden wir die Wohnviertel der Vororte des Nordens der Stadt kennenlernen. Um zum Tigre zu gelangen, brechen wir per Bus in Richtung Norden auf. Während unserer Fahrt fahren wir an Parks vorbei, am Flughafen Jorge Newbery und am Fußballstadion von River Plate. Am Tigre angelangt, gehen wir an Bord, um unsere Schifffahrt auf dem Delta zu beginnen. Wir fahren an Inseln, Halbinseln, Flüssen und Bächen vorbei. Wir treten in Kontakt mit der hiesigen Wildnis, beobachten die Frora und Fauna auf einer Fläche von 16.500 km2, die aus subtopischem Dschungel besteht. Das Delta des Paraná hat seinen Ursprung in der Provinz Entre Ríos und wird in drei Regionen unterteilt: Das Delta Superior, Medio und Inferior.

Das Delta Inferior mündet in den Río de la Plata. Wir gehen von Bord und begeben uns zur Station des bekannten Tren de la Costa, um das exklusive Stadtviertel San Isidro vom Zug aus kennenzulernen. Wir besuchen hier die gotische Kathedrale, errichtet zu Beginn des 20. Jahrhunderts, und den historischen Stadtkern.



Exklusive Fahrt auf dem Río de la Plata und dem Tigre-Delta

Frühstück im Hotel. Wir starten vom in Puerto Madero gelegenen Dársena Norte aus mit einem modernen Motorboot. Wir lassen das Zentrum von Buenos Aires hinter uns und fahren an der Küste des Flusses Río de la Plata entlang. Vom Wasser aus können wir während der Fahrt die erstklassige Sicht auf die Stadt Buenos Aires genießen. Vom Hafen aus fahren wir am Fußballstadion des Clubs River Plate vorbei, ebenso bekannt und monumental wie der Flughafen Metropolitano Jorge Newberry. Dann zieht die Universitätsstadt an uns vorbei und wir gelangen in die Gewässer der Provinz von Buenos Aires. Wir beobachten vom Schiff aus die Stadtteile Vicente López, den Hafen von Olivos, dann Martinez bis wir and die Grenzen von San Isidro kommen. An Schifffahrtsvereinen vorbei gelangen wir bis zum Delta des Flusses Paraná.

Diese Schifffahrt unternehmen wir mit modernen Schiffen, die sehr gut mit der neuesten Technik ausgestattet sind und großen Komfort bieten. Wir genießen einen Erfrischungsdrink an Bord. Während unserer Rundfahrt werden wir in Gesellschaft von Segelschiffen, Yachten und Kreuzfahrtschiffen sein, vor allem, wenn wir unsere Reise am Wochenende unternehmen. Wir werden bis zum Schutzgebiet von El Alcázar an den Ausläufern des Flusses río Sarmiento vordringen. Wir fahren weiter an Inseln entlang bis wir unseren Zielort, die Flussstation Tigre, erreicht haben. Gegen mittag werden wir am Tigre ankommen, wo wir zu mittag essen können. Nachmittags geht´s dann wieder zurück nach Puerto Madero.



Tag auf dem Land auf einer Estancia der Provinz von Buenos Aires

Frühstück im Hotel. Wir fahren zu einer Estancia, die sich in der Provinz von Buenos Aires befindet. Mit einer Fläche von über 1000 Hektar widmet sich diese Estancia vor allem der Landwirtschaft und erst nachrangig dem Tourismus. Wir werden im hiesigen Tante-Emma-Laden mit Empanadas und Rotwein empfangen. Wir können das Museum und die Kapelle der Estancia besuchen. Gegen Mittag erfreuen wir uns an einem geschmackvollen Asado (Grill). Wir können eine traditionelle Tango- und Folklore-Show mit allem, was dazu gehört.

Zu den angebotenen Aktivitäten gehören auch eine Fahrt in der Kutsche oder aber ein Ausritt zu Pferden. So können Sie am Besten die Landschaft, die Anbauflächen der Estancia und auch die unvergleichlichen wilden und naturbelassenen Landstriche kennen lernen. Wir beschließen diesen Tag auf dem Land mit einer Pferdevorstellung und einem typischen Gaucho-Pferderennen, welche diese bemerkenswerte Verbindung zwischen Gaucho und Pferd beweist.



Tag auf dem Land auf der Estancia El Ombú de Areco

Frühstück im Hotel. Danach brechen wir auf, um die historische Estancia El Ombú de Areco zu besuchen, die in der Ortschaft San Antonio de Areco liegt, ca. 120 km von Buenos Aires entfernt. Der Stadtkern ist italienischen Ursprungs und wird auf Ende des 19. Jahrhunderts datiert. Umgeben von hundertjährigen Eichen, Araukarien, Palmen, Eukalyptus-Bäumen, Casuarinas und Magnolien, die einen imposanten natürlichen Rahmen um den Park bilden, der nach Jasmin, Rosen und Lindenblüten riecht.

Der Bauernhof, der 300 Hektar umfasst, widmet sich der Viehzucht, es werden die Rassen Hereford und Aberdeen Angus gezüchtet. Wir können einen Ausritt oder aber einen Ausflug in der Kutsche unternehmen. Oder aber wir unternehmen eine Wanderung, um den Hof besser kennenzulernen. Gegen mittag genieβen wir ein typisches Asado (Fleisch vom Grill).

Die Estancia La Bamba befindet sich 120km von Buenos Aires entfernt und wird auf das Jahr 1830 datiert, in dem das Haupthaus im klassischen Kolonialstil erbaut wurde. Sie war ein früher Posten am camino real, welcher die Straβe war, die Buenos Aires mit dem Norden Argentiniens verband. Die Estancia La Bamba hat einen bedeutenden historischen Wert für die Gemeinde von San Antonio de Areco, ein Dorf mit langer Gaucho-Tradition, es gilt als die Wiege des Don Segundo Sombra.



Besuch von Luján oder von La Plata / Buenos Aires Judía

Frühstück im Hotel. Am heutigen Tag haben wir drei Optionen: Wir können die Stadt Luján oder die Stadt La Plata kennenlernen. Oder aber wir unternehmen einen Spaziergang durch die vorwiegend von Juden bewohnten Stadtteilen von Buenos Aires. Dabei besuchen wir die wichtigsten Orte der hier lebenden jüdischen Gemeinde. Luján ist eine Stadt mit einem wichtigen kulturellen Erbe. Wir lernen ihr historisches Zentrum kennen, das Ethnografische Museum Enrique Udaondo, das im kolonialen Stil errichtet wurde. Das Automobilmuseum, die Lebensmittelmärkte der Avenida Nuestra Señora de Luján und zum Schluss besuchen wir die Basílica de Nuestra Señora de Luján, im gotischen Stil errichtet, wo eine große Zahl von Gläubigen sich trifft um Zeugnis ihres Glaubens abzulegen. Wir können ein hiesiges Asado zum Mittagessen genießen.

La Plata ist die Hauptstadt der Provinz von Buenos Aires, besser bekannt als die Stadt der Diagonalen, mit ihren nummerierten Straßen. Sie sticht durch ihre Museen und diverse architektonische Stile hervor. Während unseres Besuchs suchen wir die Kathedrale auf, das Naturkundemuseum, das Regierungsgebäude, die Casa Curutchet, welche vom Designer Le Corbusier gestaltet wurde und sich an der Ecke der Alleen 1 und 53 befindet und zum Schluss den Gang durch die Wälder, wo wir Eukalyptus, Eichen, Ginkos und künstlich angelegte Seen bestaunen können.

Während des jüdischen Programms in Buenos Aires führt uns unser Rundgang zu den meistgenannten Orten der jüdischen Gemeinde in Buenos Aires, die fundamental für die Ausbildung der eklektischen Persönlichkeit der Stadt sind. Wir lernen die Botschaft Israels kennen, die AMIA, das Shoa-Museum, die hebräische Gemeinde Argentiniens, wo Wandgemälde von Batle Planas und Castagnino hervorstechen. Wir beschließen unseren Rundgang durch die traditionellen Stadtteile Abasto, Villa Crespo und Once.

Beachten Sie folgendes: Sie können sich für einen der drei Rundgänge entscheiden oder aber einen Tag auf dem Land in der Provinz Buenos Aires verbringen.



Colonia del Sacramento, Uruguay

Frühstück im Hotel. Wir fahren zum Dock des Schifffahrtunternehmens, das uns nach Colonia del Sacramento, also in die uruguayische Republik, bringen wird. Diese Stadt ist am Kap gelegen, welches durch seine beiden Extreme San Pedro und Santa Rita gebildet wird. Die engen Straßen aus Kopfsteinpflaster und sein koloniales Ambiente charakterisieren Colonia am besten. Wir beginnen unseren Besuch auf der Strandpromenade und können von hier aus die Bucht von Colonia und ihre Inseln beobachten. Danach besuchen wir das Feldlager San Carlos und die altertümliche Plaza de Toros.

Wir folgen der gut ausgebauten Straße am Hafen entlang und fahren durch das Stadtzentrum bis wir in den historischen Stadtkern gelangen. Hier vermischen sich auf 120.000 m2 die unterschiedlichsten Stile: Portugiesisch, spanisch und post-kolonial. Dieser wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Andere Orte von touristischem Interesse sind die Casa del Virrey (Haus des Vizekönigs), das Museum del Azulejo (Kacheln), das spanische Museum, die Kirche Iglesia Matriz, das Regionalmuseum, die Straße Calle de Iso Suspiros, der Strand und das ehemalige Haus von Eva Perón. Die Originalpläne der Stadt sind portugiesischen Ursprungs und stimmen nicht mit den vom spanischen Recht vorgegebenen spanischen Bauplänen überein, die auch durch die Anwesenheit der westlichen Indianer geprägt waren. Am abend begeben wir uns wieder zum Hafen von Colonia, um von dort aus die Rückreise nach Buenos Aires anzutreten.



Montevideo

Frühstück im Hotel. Überführung zum Hafen der Stadt Buenos Aires. Wir nehmen die Fähre, um zur Stadt Montevideo in der uruguayischen Republik zu gelangen. Montevideo ist der Sitz des MERCOSUR und der ALADI, mit fast zwei Millionen Einwohnern leben hier ca. 60% der Gesamtbevölkerung Uruguays. Montevideo ist eine der sichersten Hauptstädte der Welt mit einem hohen Lebensstandard. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts bilden sich hier erste Siedlungen aus und es werden die ersten Pläne der Stadt angefertigt. Sie wird damals noch San Felipe und Santiago de Montevideo genannt.

Am abend brechen wir auf, um die Hauptstadt Uruguays kennenzulernen: Montevideo. Wir beginnen in der Altstadt, die eine interessante Architektur ihr eigen nennt. Wir entdecken dann den Markt am Hafen, die Plaza Independencia, den Palacio Legislativo, welcher Sitz des Parlaments von Uruguay ist und zu Beginn des 20 Jahrhunderts eingeweiht wurde - im Gedenken an das erste verstrichene Jahrhundert der Unabhängigkeit. Wir gelangen auch in das Wohnviertel "El Prado", zum Berg Cerro de Montevideo und genießen die grünen Parks mit ihren zahlreichen Denkmälern. Wir besuchen die traditionellen Wohnviertel Carrasco, Punta Gorda und Pocitos. Außerdem die klassische "Rambla" von Montevideo, also die Fußgängerzone, die auch an den Stränden des Río de la Plata entlang führt.



Punta del Este

Frühstück im Hotel. Wir brechen auf nach Punta del Este, welche sich die Küste von Montevideo, Canelones und Maldonado entlang zieht. Der erste Ort, den wir aufsuchen nachdem wir die atlantische Küste hinter uns gelassen haben, ist Atlántida an der Costa de Oro, hier befindet sich das Museum Pablo Neruda. Unsere Rundfahrt führt uns weiter die Straße entlang bis nach Piriápolis, ein herrliches Strandbad, das sich zwischen Berggipfeln und Stränden versteckt. Dann fahren wir den Hügel Cerro San Antonio hinauf, um von oben einen exzellenten Ausblick auf die Küste und ihre Strände zu haben. Wir führen unsere Reise fort bis nach Punta Ballena, um hier Casapueblo aufzusuchen, das durch seine Architektur hervorsticht, die Arbeit des Bildhauers und Malers Carlos Páez Vilaró. Nun sind wir schon ganz in der Nähe von Punta del Este. Am Ortseingang lassen wir schöne Wohnhäuser und zu unserer rechten den Strand an uns vorbei ziehen, bis wir zum Hafen gelangen. Wir nehmen uns die Zeit, die notwendig ist, um zu mittag zu Essen und um Einkäufe im Zentrum von Punta del Este zu machen. Gegen abend brechen wir wieder auf nach Montevideo.