San Juan

Reine Natur, reiche archäologische Funde und ein wertvolles historisches Erbe sind in der Provinz San Juan kombiniert, wo Wein und gutes Essen ebenso nicht fehlt. Der Naturpark Ischigualasto inmitten des Valle Fertil: diese paläontologische Fundstätte und erstaunliche Landschaft wurde zusammen mit dem Nationalpark Talampaya -in der benachbarten Provinz La Rioja- zum Weltnaturerbe erklärt. Der Charme dieser Landschaft setzt sich fort in den Tälern von Calingasta und Jáchal wo malerische Landschaften und jahrhundertealte Kapellen, steile Felswände und Ruheplätze in der Natur sich zusammenfinden: im Süden, Barreal und die Pampa del Leoncito -Strandsegler und astronomische Beobachtungen werden hier großgeschrieben-; im Norden der Deich Cuesta del Viento –ideal für Wassersportarten-. Im Westen bieten die Anden die schönsten Landschaften; während die Stadt von San Juan, die Provinzhauptstadt, Modernität und Geschichte mit einem reichen kulturellen Angebot verbindet.

Reisen nach San Juan

Ausflüge nach San Juan

San Juan & Umgebung - Wine Trail: Weinberge und Weingüter

Frühstück im Hotel. Wir besuchen die wichtigste Attraktionen der Stadt von San Juan, die sich im Mittelnorden vom Valle del Tulum befindet. Diese Stadt wurde in 1944 bei einem Erdbeben fast völlig zerstört, darum ist sie eine der neuesten in Argentinien. Hier wurde Domingo Faustino Sarmiento geboren, nachher Präsident von Argentinien und hatte eine starke Ausbildungsmission. Die Hauptattraktionen von San Juan sind Embalse de Ullum, Quebrada de Zona und Ruta del Vino (Weinroute).

Wir können auch das Geburtshaus von Sarmiento kennenlernen, das einzige koloniale Erbe das die Stadt noch behält, es hat 9 Zimmer, 3 Dienstzimmer und 2 Innenhöfe, aufgeteilt wie alle Häuser dieser Epoche. Eine andere Sehenswürdigkeit ist die Kathedrale San Juan de Bautista, eine der modernsten Kirchen, da die erste in 1712 bei der Compañía de Jesus errichtet wurde und in 1979 wegen den Erdbeben wieder aufgebaut werden musste. Andere Attraktionen: Auditorium Juan Victoria, das wichtigste Kulturzentrum der Stadt, das Museum Sanmartiniano, usw. Dann besuchen wir den Damm Ullum und Cavas de Zonda, wo wir die hochqualitätige Weine von San Juan probieren.



Von San Juan bis Valle de Calingasta & Pampa del Leoncito (Astronomische Observatorium)

Frühstück im Hotel. Wir können uns für verschiedene Aktivitäten entscheiden.

Besuch nach Calingasta & Barreal

Pampa del Leoncito ist unser Ziel, nachher fahren wir bis zur Sternwarte und zum Berg Alcázar. Wir fahren durch einen Weg entlang der Gebirge und beobachten den Berg Villicúm, erreichen das Dorf Talacasto nachdem wir zuerst durch Quebrada de las Burras fuhren, dann fahren wir nach Calingasta um Barreal zu erreichen. Von dort aus fahren wir bis Pampa del Leoncito, ein idealer Ort um Windcar zu treiben, wegen den heftigen Winden die bis zu 80 Km/St blasen. Der Windcar ist ein leichtes Auto mit 2 Autorädern hinten und ein Motorrad vorne mit einem Rumpf und einem Mast der in der Regel aus Aluminium ist damit das Windcar leicht ist und sich schneller fördern läßt.

Pampa del Leoncito, auch Barreal Blanco genannt, ist eine geologische Struktur wo sich ein Naturreservat befindet nächst zum Dorf Barreal, mit seinen Staubstraßen und wunderbaren Pappeln. Es ist eine trockene und rissige Ebene die 15 Km lang und 5 Km breit ist. Dieser ehemalige See, jetzt ohne Vegetation ähnelt sich einem riesigen Spinnennetz. Die Landschaft ist atypisch und ist kreideweiß. Dort können wir den höchsten Berg von San Juan beobachten: Cerro Mercedario mit einer Höhe von 6.772 M. Nachdem wir in Barreal, der wichtigste Touristenpunkt im Tal, zum Mittag gegessen haben geht es zur Astronomischen Einrichtung El Leoncito. Es handelt sich um eine Sternwarte die sich am Fuße der Gebirge befindet, im Naturschutzgebiet von San Juan der fast 70.000 Ha groß ist. Es ist ein ausgezeichneter Ort um die Sterne zu beobachten. Schon zurück in San Juan, genießen wir von dort aus die spektakuläre Aussicht auf dem Berg Alkázar.



Nördlich von San Juan, Ankunft am Jáchal, Cuesta del Viento und Rodeo

Wir haben die Überschrift der Linie 40 im Norden von der Provinz San Juan, wir verlassen hinter dem Fluss San Juan, übergeben wir Städte als Hill, Matagusanos, Talacasto und von der Hill-Villicum um die Stadt von San José de Jáchal, wo indigene Kulturen, die wir kennen, in Ihrem Museum. Änderung der Route in Richtung Westen zum zentralen Ausläufern Spur Berg, einzigartige Ausblicke zu entdecken.

Wir wissen Cuesta del Viento, günstigen Standort für Wassersportarten wie Windsurfen, dann gehen wir zum Rodeo, kleines Bergdorf, das neben dem Deich Hang Wind befindet, Talsperre, das einen Spiegel von kristallklarem Wasser und türkise Farbe präsentiert. Unsere Route zum Pismanta, wo die berühmten Kurort, der trockenen Wüste mit dem Grün der Oasen gemischt wird, als einer der schönsten San Juan weiter. Die Thermalwasser haben heilende und verjüngende, therapeutische Eigenschaften ideal für Rheuma und Haut-Krankheiten. Wir zurück in die Hauptstadt San Juan Las Flores und Bella Vista, durch Ausläufer, die steigende Neigung zu den höchsten Bereich im Colorado zu gelangen. Dann am Talacasto zurück wir Linie 40 in San Juan eingeben.



Ischigualasto Provincialpark: Tal des Mondes

Frühstück im Hotel. Wir richten uns nach Valle Fértil, bevor aber besuchen wir den Wallfahrtsort Difunta Correa im Dorf Vallecito. Sie wurde nie von der katholischen Kirche anerkannt, aber hat trotzdem den Status einer Heiligen für das Volk. Die Gläubigen vertrauen an ihre Wunderkraft und betrachten sie als eine Volksheilige, die wie eine Göttin verehrt wird. Wir erreichen dann das Naturreservat Ischigualasto und entdecken Valle de La Luna und seine 5 Stationen.

Dieser Park ist 62.000 Ha weit und befindet sich 330 Km entfernt von der Hauptstadt von San Juan. In 2000 wurde der Park von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wegen seiner geologischen und paläontologischen Vielfalt. Ischigualasto gehört zum Trias, 300 Millionen Jahre alt, und es zeigt eine treue Darstellung von diesem Zeitalter, wo die ersten Säugetiere und Dinosaurier auftauchten. In diesen Ländern wurde einer der ältesten Dinosaurier gefunden: der Eorapter Lunensis. Die wichtigsten geologischen Formationen sind: El Gusano, Valle Pintado, Cancha de Bochas, Submarino (U-boot), El Hongo (Pilz) und Los Colorados. Nachmittags fahren wir wieder zu Valle Fértil, wo wir übernachten.



Weinstraße in San Juan: Weinberge und Weingüter

Transfer vom Hotel zum Busterminal in Mendoza. Empfang am Busbahnhof in San Juan und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag werden wir die wichtigsten Weingüter in der Provinz San Juan besuchen, probieren einige der weltweit prämierten Weine, wir lernen den Prozess des Weinherstellung von Anfang an kennen, vom Weinstock auf hiesigem Boden bis zur Ankunft am Tisch der Haushalte. Es gibt zwei Wein-Touren in San Juan, die Süd-Route, auf der Weine, Champagner und Liköre produziert werden, dort sind die Weingüter Segisa, Fabril Alto Verde, Miguel Más und Las Marianas. Die andere ist die West-Route, hier lernen sie die Geschichte des "vino sanjuanino" (Wein aus San Juan) kennen, besonders hervorzuheben sind die Bodegas und das Museum Santiago Graffigna, Merced del Estero -eine Boutique-Bodega-, zusätzlich gibt es Einrichtungen für die Herstellung von Nüssen, Olivenöl und Weinessig.



Laguna Brava: Die Natürliche Perfektion

Laguna Brava: Ein natürliches Wunder. Heute verbringen wir den ganzen Tag in einem einzigartigen und wunderbaren Ort: Laguna Brava in einer Höhe über 4.400 M. Die Lagune gehört zu einem andinischen Lagunensystem mit seichten, salzigen Wässern. Sie befindet sich von den höchsten Vulkanen der Welt umgeben. Die Biodiversität hier ist erstaunlich wegen den vielen Feuchtgebieten, wir können darum auch verschiedene endemische Seevogelarten wie Flamingos und Andenflamingos (Phoenicoparrus andinus) finden. Es nutzt auch als Obdach für Kameliden wie Guanakos und Vikunjas, und man kann hier Kondore, Maultiere und Füchse beobachten.

Die Aussicht ändert mit der Höhe und wir beobachten eine außerordentlich wunderschöne Landschaft: Eine unglaublich kristallklare blaue Lagune umgeben von rosa Flamingos, ähnlich als die Lagunen der Hochebene von Atacama. Die Landschaft ist einzigartig wie ein Ölgemälde, die Berge scheinen vom Wind eingemeißelt zu sein und die verschiedene Farben mischen sich hier unter dem stahlblauen Himmel. Das schneidende Blau und das ewige Schnee geben dieser Landschaft eine eigenartige Schönheit auch wenn das Grüne fehlt, weil es hier keine Vegetation gibt.