USHUAIA IM WINTER

Es ist ein wirkliches Abenteuer Ushuaia, die südlichste Stadt von Argentinien, im Winter zu besuchen, darum führen wir dieses durch ohne zu vergessen auch den Nationalpark zu besuchen in der Insel Tierra del Fuego und durch den Beagle-Kanal zu fahren. Wir machen Trekking im Gletscher Martial, fahren in Schlitten die durch Huskies gezogen werden oder legen eine Strecke im Eis hin. Wir genießen die winterliche Nacht begleitet von einem gemütlichem Lagerfeuer.

Ushuaia und Tierra del Fuego Nationalpark im Winter

8 Tage - 7 Nächte

Ein Programm das besonders ausgedacht wurde um den südlichen Winter in Ushuaia zu genießen, beim Vereinigen der klassischen Attraktionen, Segeln durch die eisigen Wassern des Beagle-Kanal und Off-Roading in den Seen Fagnano und Escondido, mit einem Trekking zum Gletscher Martial, dann den Nationalpark zu besuchen, den Berg Castor zu bewundern und dort im südlichsten Skiressort zu Skien und anschließend eine rasante Husky-Schlittenfahrt durchzuführen.

Ushuaia und Tierra del Fuego Nationalpark im Winter

8 Tage - 7 Nächte

  • Unterkunft im Doppelzimmer mit Frühstück je nach der gewählten Hotelkategorie
  • Transfers in der Reiseroute beschrieben
  • Regelmäßige Ausflüge im Reiseplan aufgeführten (außer optional)
  • Kabotage Air Tickets
  • Bilingual Englisch Spanisch Reiseführer
  • Notfallservice 24 Stunden
  • Permanente Koordination

Tag 1 - Ushuaia

Willkommen in Argentinien. Ankunft am Flughafen von Ezeiza, Buenos Aires. Transfer zum Flughafen von Buenos Aires. Empfang am Flughafen von Ushuaia und Transfer zum Hotel.

Tag 2 - Nationalpark Tierra del Fuego und Schifffahrt auf dem Beagle-Kanal von der Bucht Lapataia aus

Frühstück im Hotel. Wir beginnen diesen Tag mit einer Reise zum Nationalpark Tierra del Fuego. Sind wir erst einmal an den Ausläufern des Berges Monte Susana angekommen, können wir die Spuren sehen, die die Häftlinge des Zuchthauses von Ushuaia hinterlassen haben. Wir kommen an den Schienen der südlichen Eisenbahn von Tierra del Fuego vorbei und gelangen ins Tal Valle del Río Pipo und danach in die Bucht Ensenada. Wir unternehmen eine kurze Wanderung um den See Lago Roca herum und gelangen bis zur Laguna Verde und Negra. Wir sehen die Staudämme, die die heimischen Biber ununterbrochen errichten und die leider dazu führen, dass der Nationalpark ständig zerstört wird. Die Bucht Lapataia ist der letzte Abschnitt unseres Besuches im Park. Im Hafen Puerto Arias gehen wir wieder an Bord, um zu den Gewässern des Beagle-Kanals zu fahren. Auf unserer Fahrt können wir die Isla Redonda und die Buchten Ensenada und Golondrina erspähen. Auf unserer Schifffahrt gelangen wir zur „Isla de los Lobos“, zur “Isla de los Pájaros”, zum Leuchtturm “Faro Eclarieurs“ und zur Estancia Túnel. Dann gehen wir im Hafen der Stadt von Bord

Tag 3 - Anden-Erfahrung mit "Schneetellern" bis zur Schutzhütte Refugio del Hachero, Seilwindenfahrt und Anstieg auf dem Eis

Wir brechen von Ushuaia aus auf ins Tal Valle de Tierra Mayor. Bevor wir diese neue Erfahrung machen, bringt uns ein Instruktor bei, wie wir die "Schneeteller" benutzen müssen.  Wir beginnen diese Wanderung, indem wir in den winterlichen Wald eindringen. Wir kommen zu Orten, zu denen wir nur mit Hilfe der Schneeteller gelangen, wie etwa zum eisigen Wasserfall Alvear. Von dort aus beginnen wir den Abstieg bis zum cañadón des Flusses Río Tierra Mayor. Von hier aus beginnen wir ein luftiges Abenteuer per Seilwinde. Drei Fahrten erwarten uns, wobei wir einen Wald aus Lengas und Ñires entdecken, bis wir in der Schutzhütte Refugio del Hachero ankommen. Dann haben wir bereits einzigartige Orte gesehen, auf einer Strecke von fast drei Stunden Dauer. Hier laden wir wieder unsere Akkus auf, nehmen eine heiße Schokolade zu uns, um dann ins Tal zurückzukehren. Um am Eis hochzuklettern, werden wir von einem erfahrenen Instruktor angeleitet, Wir werden natürliche und künstliche Wasserfälle sehen, all dies ist allerdings abhängig von der Wetterlage.

Tag 4 - Trekking zum Gletscher Martial

Frühstück im Hotel.  Es handelt sich hierbei um eine der interessantesten Wanderungen auf der Insel. Der Gletscher Martial befindet sich auf einer Höhe von mehr als 1.000 Metern über dem Meeresspiegel und liegt sehr nah an der Stadt Ushuaia, gerade einmal 4 km entfernt. Er ist das größte Trinkwasserreservoir der Region Tierra del Fuego. Im Jahr 1883 gelangt eine Gruppe von französischen Entdeckern nach Ushuaia, einer von ihnen ist Luis Martial, auf ihn geht der Name des besagten Gletschers zurück. Den großen Vorteil, den dieser Gletscher bietet, ist, dass der Anstieg zu seinem Gipfel relativ leicht und zugänglich ist. Wir kommen auf einem Wanderweg voran, der sich bis zur Martial-Kette bergauf schlängelt. Von dort aus überwinden wir 1.100 Höhenmeter mit einem Sessellift (wenn er geöffnet ist) und beginnen einen weiteren Wanderweg bis wir zur Gipfelstation gelangen. Auf einer geringen Steigung geht´s bergauf bis wir in die steinige reine Bergzone vordringen. Die Sicht ist außergewöhnlich, typisch für eine Landschaft in der Hochebene der Berge. Man kann nicht nur die Stadt Ushuaia ausmachen, sondern auch den Beagle-Kanal und die Inseln Navarino und Hoste.

Tag 5 - Schnee & Feuer: "Schneeteller" bis zur Schutzhütte Refugio del Hachero und Rückfahrt per Schlitten oder auf Schnee-Motorrädern

Wir lassen die Stadt zurück, um ins Tal Valle Tierra Mayor zu gelangen. Bevor wir diese neue Erfahrung machen, erklärt uns ein Führer, wie wir die "Schneeteller" benutzen müssen. Wir beginnen unsere nächtliche Winterwanderung durch das Gletschertal auf einem von Fackeln erleuchteten Weg, der uns in den Wald und zum Schluss zur Schutzhütte führt. Hier erwartet uns ein Koch mit Brochettes und einem Eintopf auf der Feuerstelle. Außerdem genießen wir leckere Weine und einen guten Kaffee. Für die Rückfahrt können wir wählen zwischen einer Schlittenfahrt, die von Schlittenhunden gezogen werden, und einer Schnee-Motorrad-Fahrt (snow cats). Für die zweite Wahl ist ein zusätzliches Entgelt zu entrichten.

Tag 6 - Nächtliches Lagerfeuer

Wir brechen nachts vom Hotel aus auf bis zum Winterzentrum Altos del Valle. Unser Abenteuer beginnt mit einer Wanderung während der wir die obligatorischen "Schneeteller" an die Füße ziehen müssen. Mit deren Hilfe gelangen wir in die verschneiten Täler. Nach einer halben Stunde Wanderung, erleuchtet durch das Mondlicht und unsere Taschenlampen, gelangen wir an die Feuerstelle. Hier erwartet uns ein Abendessen, welches uns neue Kräfte verleihen wird um die Rückfahrt zum Winterzentrum, diesmal per Schlitten, anzutreten. In der Regel dauert dieses Programm um die 5 Stunden, wir brechen gegen 18 Uhr auf und sind gegen 23 Uhr wieder zurück.

Hinweis: Während des Tages können wahlweise gehen kann Skifahren am Cerro Castor. Wenden Sie sich bei der Ankunft oder vor Ihrer Reise.

Tag 7 - Allradabenteuer an den Seen Fagnano & Escondido

Frühstück im Hotel. Wir beginnen unser Allrad-Abenteuer bis zu den Seen von Tierra del Fuego: Fagnano und Escondido. Wir begeben uns ins Zentrum der Isla Grande de Tierra del Fuego, von hier aus können wir den Übergang von der Bergkette der Anden zum Ende des wilden Patagoniens erkennen. Wir halten am Winterzentrum Alto del Valle, um den Nachwuchs und das Training der sibirischen Schlittenhunde zu bestaunen. Weiter geht´s nach Norden, um die Bergkette der Anden am Paso Luis Garibaldi zu überqueren. Hier werden wir einen einzigartigen Ausblick auf die Seen Escondido und Fagnano genießen, dieser Weg verbindet den Fluss río Negro und die Estancias der Insel mit Ushuaia. Der besagte Bergpass ist die höchstgelegene Stelle mit etwa 460 Metern über dem Meeresspiegel. Wir nähern uns dem See Lago Escondido, um hier unser Lunchpaket zu uns zu nehmen bevor wir in die Geländewagen steigen und uns auf unebene Wege begeben. Der See Lago Escondido, der auch Laguna Escondida genannt wird, befindet sich inmitten eines Waldes mit Nadelbäumen und den Bäumen Coihues und Lengas. Wir bewundern die Arbeit der Biber an den Bäumen, die diese umstürzen und für den Bau ihrer Staudämme und Häuser benutzen, was zu Überschwemmungen im Wald führt. Wir dringen in den Wald ein auf den Wegen, die die Holzfäller schlagen, uns erwartet eine Schlammfahrt, die sich mit Sicherheit später auf den Geländewagen nachweisen lassen wird. Dann verändert sich unsere Umgebung: Wir verlassen den Waldweg und gelangen zum See Lago Fagnano und später geht´s weiter bis zum Zeltplatz, um uns dort ein wenig zu stärken und dann die Rückfahrt nach Ushuaia anzutreten.

Tag 8 - Rückkehr nach Buenos Aires - Internationalen Flughafen Ezeiza

Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen von Ushuaia. Ankunft am Flughafen von Buenos Aires und Transfer zum Flughafen von Ezeiza. Ende unserer Leistungen.


Kontaktire Uns Reservierungen Download PDF