ZENTRUM, CUYO UND NORD-ARGENTINIEN

Auf einer Reise durch den zentralen Norden Argentiniens durchqueren wir die Provinzen Mendoza, San Juan, La Rioja, Catamarca und Córdoba. Wir besuchen die besten Bodegas in Mendoza, den Canyon des Río Atuel und des Talampaya, Valle de La Luna, Valle de Calingasta, Pampa El Leoncito, Jáchal, El Rodeo, La Cuesta del Portezuelo in Catamarca und genießen die fantastischen Orte, die Córdoba zu bieten hat, wie zum Beispiel Valle de Calamuchita, La Cumbrecita, usw.

Mendoza, San Juan, La Rioja, Catamarca & Córdoba in 21 Tagen

21 Tage - 20 Nächte

Eine außergewöhnlicheurch den Mittelwesten von Argentinien: wir beginnen in Mendoza, wo wir die Weinroute durchfahren, dann durch den Cañón de Atuel und ansanschließend durch Valle de La Luna, Valle de Calingasta und Pampa El Leoncito. La Rioja ist das nächste Ziel mit dem Talampaya. Dann geht es nach Catamarca und Cuesta del Portezuelo, als Abschied entdecken wir Córdoba.

Mendoza, San Juan, La Rioja, Catamarca & Córdoba in 21 Tagen

21 tage - 20 nächte

  • Unterkunft im Doppelzimmer mit Frühstück je nach der gewählten Hotelkategorie
  • Transfers in der Reiseroute beschrieben
  • Regelmäßige Ausflüge im Reiseplan aufgeführten (außer optional)
  • Bilingual Englisch Spanisch Reiseführer
  • Permanente Koordination

Tag 1 - Mendoza bei Nacht

Willkommen in Argentinien. Ankunft am Flughafen von Ezeiza, Buenos Aires. Transfer zum Flughafen von Buenos Aires. Empfang am Flughafen Mendoza und Transfer zum Hotel.

Bei Nacht entdecken wir ein anderes Mendoza, die Lichter bei Nacht geben dieser Stadt von Cuyo eine ganz verschiedene Physiognomie. Die Fußgängerzone, die Parks, und das zivische Stadtviertel stechen hervor wenn es dunkelt, wegen den strahlenden Lichtern. Durch die Straße España gehen wir zu den Parks San Martín, Independencia und España. Dann geht es zum zivischen Stadtviertel, den Justizpalast und durch die Straße Belgrano fahren wir wir parallel zu den Spuren der einmaligen Eisenbahn die Mendoza mit Buenos Aires verband. Die Promenade/Straße Arístides Villanueva, ist nachts eine der Hauptattraktionen der Stadt. Die Straße hat ein eigenes Leben, wegen seinen vielen Geschäften und die riesige gastronomische Vielfalt die hier angeboten wird. Der Park General San Martín mit seinen über 300 Ha ist unser nächstes Ziel, und wir genießen dort die 2 wichtigsten Sehenswürdigkeiten: der Rosengarten, der See de Regatas, der Brunnen de los Cinco Continentes und Los Portones (die Tore).

Die Rückkehr zum Zentrum der Stadt ist durch die herrschaftliche Emilio Civit-Straße, eine angesehene Wohngegend. Nachher können wir auch einen großartigen Abend genießen mit einem Tango-Show oder eine Weinprobe der besten Weinen von Mendoza, deren Qualität weltweit anerkannt ist.

Tag 2 - Höhe Weinberge: Uco-Tal und Cerro Punta Negra

Frühstück im Hotel. Die Reise zum Süden von Mendoza, zum Uco-Tal, durchkreuze den gleichnamigen Fluss und erreichen dann Tunuyán wo wir berühmte Weinkeller besichtigen, die in der ganzen Welt bekannt sind. Tunuyán, Tupungato und San Carlos haben einen wunderbaren blauen Himmel, lange Baumalleen und schneebedeckte Berge, und ein ausgezeichnetes Gebiet für die Produktion der Weine der Höhen, einzigartig wegen seiner Qualität: die Trauben wachsen zwischen den 1.000 und 1.500 M über dem Meeresspiegel. Diese Regionen sind jetzt durch Weinberge bedeckt, mit einer High-Tec-Bewässerung, dort benutzt man die Mikro-Oxygenierung des Wein. Das ist der Fall mit dem Weinkeller Lurton, wo wir die Fabrik von organischen Weinen besuchen und seine Weinberge, und geniessen zwischendurch eine Weinprobe.

Dort geniessen wir die Ansicht des 6.800 Meter hohen Vulkan Tupungato. Unser Weintrip geht nachher weiter zu dem "Manzano Histórico" (Historischer Apfelbaum), wo San Martin sich in der Rückkehr von der Befreiungskampagne von Chile und Perú ausruhte. Als Erinnerung steht heute dort ein Denkmal "Retorno a la Patria" (Rückkehr zur Heimat), wo man merkwürdigerweise San Martín in Zivilkleidung sieht. Unsere Reise geht weiter zu Arroyo Grande, in dem Pass Portillo Argentino wo wir den 4.400 Metern hohen Berg Punta Negra besichtigen können. Dann folgen wir einen gewundenen Weg zwischen den Pinares de Wosso (Kieferwald) bis wir das Weingut Salentein erreichen. Dort besuchen wir die Einrichtungen, das Restaurant in dem Besucherzentrum Killka und den beeindruckenden Weinkeller der die Fässer beherbergt. Die Reise endet mit der Rückkehr zu Mendoza.

Bemerkung: Die Entwicklung dieses Programmes hängt vom Zustand der Routen, dem Schnee, dem Verkehr und von der vorübergehenden Schließen der Weinkeller wegen der jährlichen Instandhaltung ab.

Tag 3 - Durch die Anden durch Villavicencio

Frühstück im Hotel. Es geht zu den Anden durch den Weg von Villavicencio, bei dem man den höchsten Punkt der Vorkordillere erreicht in Cruz del Paramillo, etwa 3.000 Meter über dem Meeresspiegel hoch. Während der Reise besichtigen wir das Denkmal das die Teilung darstellt von der Armee von San Martin als dieser Chile befreite. Am Anfang der Vorkordillere beobachten wir den Puesto de Vaquerías, der Eingang zum Naturreservat Villavicencio. Im Naturreservat befindet sich das Hotel Termas de Villavicencio, mit seinem nordischen-skandinavischen Stil. Heutzutage befindet es sich außer Betrieb seit 1978. Wir gehen durch endlosen Windungen vom Hotel Villavicencio bis zu La Cruz, bis zu den 3.200 Metern über dem Meeresspiegel und besichtigen dabei Guanakos, Hasen, Füchse, und können sogar vielleicht den Flug eines Kondors beobachten.

Als eine Option können wir in Uspallata frühstücken und beginnen von hier aus den Weg zum Hochgebirge. Im Weg beobachten wir den Uspallata-Tal, die Brücke Picheuta, ein Meilenstein von San Martín, den Berg Aconcagua, Los Penitentes und Puente del Inca. Der Weg führt uns nachher zum Park Aconcagua, wir steigen dann am Eingang des Parks hinunter um einen kurzen Trekking durchzuführen bis wir die südliche Wand des Aconcaguas sehen und die Lagune de Horcones. Es geht dann weiter bis dem Grenzdorf Las Cuevas, wo sich die alte Bahnhofstation befindet, dort kann man essen (nicht inbegriffen) und wenn das Wetter schön ist, kann man sogar bis zum Denkmal Cristo Redentor steigen, 4.200 M über dem Meeresspiege auf dem Berg Santa Elena. Die Ansicht auf dem Embalse de Potrerillos zwischen den hohen Gipfeln erstaunt uns. Wir kehren nach Mendoza zurück.

Tag 4 - Cañón del Atuel (Schlucht des Atuel)

Frühstück im Hotel. Von San Rafael aus fahren wir in Richtung von Cuesta de los Terneros um Dique Valle Grande und den Fluss Atuel zu erreichen. Wir halten im Aussichtspunkt San Francisco de Asís um die wundervolle Aussicht auf die Stadt und die Schlucht zu geniessen. Nach vielen Kilometern gehen wir in El Nihuil ein, der uns mit der Tiefe von seinem See überrascht. Wir machen dann kurz eine Imbisspause (nicht inbegriffen). Dann fahren wir zu der Schlucht vom Atuel um uns von einer wundervollen Landschaft verzaubern zu lassen, voll von reiner Schönheit, typisch vom andinischen Ökosystem, ein Produkt der Erosion von Wind und Wasser, aus dem diese herrlichen Naturformationen entstehen.

Diese bizarren Felsformationen haben zum Beispiel Figuren wie Museo de Cera (Wachsmuseum), el Lagarto (Eidechse), Los Monstruos (die Monster), Los Jardines Colgantes (hängende Gärten) oder La Ciudad Encantada (die bezauberte Stadt) geformt. Die Schlucht bildet sich asu dem Fluss Atuel, den Stausee Valle Grande und El Nihuil. Wir erreichen das Dorf von Valle Grande mit einem kurzen Spaziergang durch die Schlucht. Diejenige die es wünschen, können Abenteuertourismus durchführen: Rafting, Rappel oder sogar eine Seefahrt (diese Aktivitäten muss man in der Stelle buchen).

Fakultativ: Rafting in Mendoza

Der Fluss von der Schlucht des Atuel ist ein Synonym fürs Rafting und ist im ganzen Land wegen seinen Schnellen und Transparenz seines Wasser bekannt die sich mit der Schönheit des Ortes zusammenkommen. Der Fluss ist in allen Monaten befahrbar, außer Juni, der Schwierigkeitsgrad ist 2 (nach dem internationalen Maßstab von 0 bis 6) und die Durchschnittstiefe ist 1,20 Meter. Die Schnellen von den Flüssen Atuel und Diamante sind für diesen Sport ausgezeichnet, auch die von Río Grande.

Tag 5 - Caverna de Las Brujas (Hexenhöhle)

Frühstück im Hotel. Es geht dann zur Stadt Malargüe, wir durqueren die Stadt um dann in etwa 60 Km die Höhlen zu erreichen. Während der Fahrt können wir die Cuesta del Chihuido und den versteinerten Wald besichtigen. Nach unserer Ankunft beginnen wir einen fast zweistündigen Trekking von mittlerer Schwierigkeit durch das Innere der Höhle. Dazu wird jeder mit einem Helm und Taschenlampe ausgestattet. Drinnen finden wir Stalaktiten und Stalagmiten, die aus dem Wasser das sich in die Höhle einsickt erzeugt werden. Im Laufe der Jahren bildeten sie so verschiedene Figuren. Jedes Zentimeter dieser Stalaktiten und Stalagmiten erzeugt sich in ungefähr 1.300 Jahre, darum denken wir das die Hexenhöhle Millionen Jahre alt ist. Wir beenden die Reise und kehren nach Malargüe zurück und nach einem Besuch durch die Stadt geht es nach Mendoza zurück.

Bemerkung: es wird empfohlen leichte Bekleidung und einen Sweater oder Jacke mitzunehmen wegen der Temperatur von ungefähr 10º in den Höhlen und auch Trekking-Schuhe. Kinder über 5 Jahre und kleiner als 8 können nur bis zur ersten Saal mitkommen. Kinder kleiner als 5 haben den Eingang zu den Höhlen verboten.

Tag 6 - San Juan & Umgebung - Wine Trail: Weinberge und Weingüter

Frühstück im Hotel. Wir besuchen die wichtigste Attraktionen der Stadt von San Juan, die sich im Mittelnorden vom Valle del Tulum befindet. Diese Stadt wurde in 1944 bei einem Erdbeben fast völlig zerstört, darum ist sie eine der neuesten in Argentinien. Hier wurde Domingo Faustino Sarmiento geboren, nachher Präsident von Argentinien und hatte eine starke Ausbildungsmission. Die Hauptattraktionen von San Juan sind Embalse de Ullum, Quebrada de Zona und Ruta del Vino (Weinroute).

Wir können auch das Geburtshaus von Sarmiento kennenlernen, das einzige koloniale Erbe das die Stadt noch behält, es hat 9 Zimmer, 3 Dienstzimmer und 2 Innenhöfe, aufgeteilt wie alle Häuser dieser Epoche. Eine andere Sehenswürdigkeit ist die Kathedrale San Juan de Bautista, eine der modernsten Kirchen, da die erste in 1712 bei der Compañía de Jesus errichtet wurde und in 1979 wegen den Erdbeben wieder aufgebaut werden musste. Andere Attraktionen: Auditorium Juan Victoria, das wichtigste Kulturzentrum der Stadt, das Museum Sanmartiniano, usw. Dann besuchen wir den Damm Ullum und Cavas de Zonda, wo wir die hochqualitätige Weine von San Juan probieren.

Tag 7 - Von San Juan bis Valle de Calingasta & Pampa del Leoncito (Astronomische Observatorium)

Frühstück im Hotel. Wir können uns für verschiedene Aktivitäten entscheiden.

Besuch nach Calingasta & Barreal

Pampa del Leoncito ist unser Ziel, nachher fahren wir bis zur Sternwarte und zum Berg Alcázar. Wir fahren durch einen Weg entlang der Gebirge und beobachten den Berg Villicúm, erreichen das Dorf Talacasto nachdem wir zuerst durch Quebrada de las Burras fuhren, dann fahren wir nach Calingasta um Barreal zu erreichen. Von dort aus fahren wir bis Pampa del Leoncito, ein idealer Ort um Windcar zu treiben, wegen den heftigen Winden die bis zu 80 Km/St blasen. Der Windcar ist ein leichtes Auto mit 2 Autorädern hinten und ein Motorrad vorne mit einem Rumpf und einem Mast der in der Regel aus Aluminium ist damit das Windcar leicht ist und sich schneller fördern läßt.

Pampa del Leoncito, auch Barreal Blanco genannt, ist eine geologische Struktur wo sich ein Naturreservat befindet nächst zum Dorf Barreal, mit seinen Staubstraßen und wunderbaren Pappeln. Es ist eine trockene und rissige Ebene die 15 Km lang und 5 Km breit ist. Dieser ehemalige See, jetzt ohne Vegetation ähnelt sich einem riesigen Spinnennetz. Die Landschaft ist atypisch und ist kreideweiß. Dort können wir den höchsten Berg von San Juan beobachten: Cerro Mercedario mit einer Höhe von 6.772 M. Nachdem wir in Barreal, der wichtigste Touristenpunkt im Tal, zum Mittag gegessen haben geht es zur Astronomischen Einrichtung El Leoncito. Es handelt sich um eine Sternwarte die sich am Fuße der Gebirge befindet, im Naturschutzgebiet von San Juan der fast 70.000 Ha groß ist. Es ist ein ausgezeichneter Ort um die Sterne zu beobachten. Schon zurück in San Juan, genießen wir von dort aus die spektakuläre Aussicht auf dem Berg Alkázar.

Tag 8 - Nördlich von San Juan, Ankunft am Jáchal, Cuesta del Viento und Rodeo

Wir haben die Überschrift der Linie 40 im Norden von der Provinz San Juan, wir verlassen hinter dem Fluss San Juan, übergeben wir Städte als Hill, Matagusanos, Talacasto und von der Hill-Villicum um die Stadt von San José de Jáchal, wo indigene Kulturen, die wir kennen, in Ihrem Museum. Änderung der Route in Richtung Westen zum zentralen Ausläufern Spur Berg, einzigartige Ausblicke zu entdecken.

Wir wissen Cuesta del Viento, günstigen Standort für Wassersportarten wie Windsurfen, dann gehen wir zum Rodeo, kleines Bergdorf, das neben dem Deich Hang Wind befindet, Talsperre, das einen Spiegel von kristallklarem Wasser und türkise Farbe präsentiert. Unsere Route zum Pismanta, wo die berühmten Kurort, der trockenen Wüste mit dem Grün der Oasen gemischt wird, als einer der schönsten San Juan weiter. Die Thermalwasser haben heilende und verjüngende, therapeutische Eigenschaften ideal für Rheuma und Haut-Krankheiten. Wir zurück in die Hauptstadt San Juan Las Flores und Bella Vista, durch Ausläufer, die steigende Neigung zu den höchsten Bereich im Colorado zu gelangen. Dann am Talacasto zurück wir Linie 40 in San Juan eingeben.

Tag 9 - Ischigualasto Provincialpark: Tal des Mondes

Frühstück im Hotel. Wir richten uns nach Valle Fértil, bevor aber besuchen wir den Wallfahrtsort Difunta Correa im Dorf Vallecito. Sie wurde nie von der katholischen Kirche anerkannt, aber hat trotzdem den Status einer Heiligen für das Volk. Die Gläubigen vertrauen an ihre Wunderkraft und betrachten sie als eine Volksheilige, die wie eine Göttin verehrt wird. Wir erreichen dann das Naturreservat Ischigualasto und entdecken Valle de La Luna und seine 5 Stationen.

Dieser Park ist 62.000 Ha weit und befindet sich 330 Km entfernt von der Hauptstadt von San Juan. In 2000 wurde der Park von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wegen seiner geologischen und paläontologischen Vielfalt. Ischigualasto gehört zum Trias, 300 Millionen Jahre alt, und es zeigt eine treue Darstellung von diesem Zeitalter, wo die ersten Säugetiere und Dinosaurier auftauchten. In diesen Ländern wurde einer der ältesten Dinosaurier gefunden: der Eorapter Lunensis. Die wichtigsten geologischen Formationen sind: El Gusano, Valle Pintado, Cancha de Bochas, Submarino (U-boot), El Hongo (Pilz) und Los Colorados. Nachmittags fahren wir wieder zu Valle Fértil, wo wir übernachten.

Tag 10 - Laguna Brava: Die Natürliche Perfektion

Laguna Brava: Ein natürliches Wunder. Heute verbringen wir den ganzen Tag in einem einzigartigen und wunderbaren Ort: Laguna Brava in einer Höhe über 4.400 M. Die Lagune gehört zu einem andinischen Lagunensystem mit seichten, salzigen Wässern. Sie befindet sich von den höchsten Vulkanen der Welt umgeben. Die Biodiversität hier ist erstaunlich wegen den vielen Feuchtgebieten, wir können darum auch verschiedene endemische Seevogelarten wie Flamingos und Andenflamingos (Phoenicoparrus andinus) finden. Es nutzt auch als Obdach für Kameliden wie Guanakos und Vikunjas, und man kann hier Kondore, Maultiere und Füchse beobachten.

Die Aussicht ändert mit der Höhe und wir beobachten eine außerordentlich wunderschöne Landschaft: Eine unglaublich kristallklare blaue Lagune umgeben von rosa Flamingos, ähnlich als die Lagunen der Hochebene von Atacama. Die Landschaft ist einzigartig wie ein Ölgemälde, die Berge scheinen vom Wind eingemeißelt zu sein und die verschiedene Farben mischen sich hier unter dem stahlblauen Himmel. Das schneidende Blau und das ewige Schnee geben dieser Landschaft eine eigenartige Schönheit auch wenn das Grüne fehlt, weil es hier keine Vegetation gibt.

Tag 11 - Talampaya Nationalpark, La Rioja

Frühstück im Hotel. Früh am Morgen verlassen wir San Juan und fahren nach der Provinz La Rioja, zu Villa Unión, um den Nationalpark Talampaya zu besuchen. Villa Unión, mit seinen 6.000 Einwohnern, befindet sich auf einem Tal zwischen dem Vorgebirge und den großartigen Bergstock Famatina, 60 Km vom Nationalpark entfernt. Talampaya ist ein Naturreservat mit mehreren archäologischen Fundstätten wegen den vielen Fossilien die man gefunden hatte, wie der Lagosuchus Talampayensis, ein Dinosaurier des Mitteltrias. Dieser Park entstand aus intensiven tektonischen Bewegungen und der Winderosion über Millionen Jahren. Das Reservat umfasst 215.000 Hektar und ist berühmt wegen seinen unglaublichen roten Sandsteinfelsen und die verschiedene Gesteinsformationen die durch die Erosion geformt wurden und wo Kondore nisten. Das Gestein ist aus dem Trias im Mesozoikum und dort findet man Spuren von den ersten Dinosauriern. Wir kehren nach San Juan zurück durch die majestätische Cuesta de Huaco.

Tag 12 - Chilecito, Cuesta del Miranda, Nonogasta

Frühstück im Hotel. Wir verabschieden uns von Villa Unión um nach La Rioja zu fahren. Es geht durch Cuesta de Miranda durch, die durch die Sierras de Famatina und Sañogasta eingesperrt ist. Diese Strecke ist eine der wenigen Wegen die sich in gutem Zustand befindet und verbindet Valle de Chilecito mit Cuyo. Man muss sie obligatorisch durchfahren um von Villa Unión aus Chilecito zu erreichen. Cuesta de Miranda zeigt uns eine Landschaft mit verschiedenen rötlichen Tönen, es ist ein Pfad der in den Bergen und der Schlucht mit den gleichnamigen Fluss eingezeichnet ist und endet mit einer steilen Strecke mit Abhang mit atemraubenden Kurven und Schluchten. Vorher besuchen wir Chilecito, die zweitwichtigste Stadt von La Rioja, die sich im Antinaco-Tal, Los Colorados, befindet, versteckt zwischen den Sierras de Velasco und Famatina. Chilecito lebt von der Weinindustrie und den Plantagen von Nuss- und Fruchtbäumen. Am Nachmittag erreichen wir die Hauptstadt.

Tag 13 - La Costa Riojana: Sanagasta, Huaco, Chuquis, Anillaco...

Vamos a recorrer la costa riojana, de trata de las principales poblaciones de La Rioja. El mayor encanto lo brinda el cordón montañoso de la sierra del Velazco, que nos acompañara durante todo nuestro recorrido, encontrando lugares llenos de vida, colores, una paz que detiene el tiempo, el microclima que nos pone en contacto con la naturaleza. Las Peñas es el primer pueblo con sus casas de adobe sobre peñones de granito y la iglesia de San Rafael. Luego viene Agua Blanca, famosa por sus dulces caseros Sigue el pueblo de Pinchas, lleno de frutales, hortalizas y nogales. En sus tiendas artesanales, se pueden conseguir mantas de llama o vicuña.

Chuquis es conocida por que se encuentra el solar de Pedro de Castro Barros, actualmente es un museo regional. Continúa el pueblo de Aminga, con casonas, quintas y bodegas hechas con muros elevados de pircas. En su plaza principal está el Mercado Artesanal y la iglesia de La Merced. Una vez más sobre la ruta, alcanzamos a reflexionar sobre la alegría y la tranquilidad que se perciben en el aire de cada una de estas localidades. Llegamos a Anillaco, el más moderno de los pueblos de la costa riojana con calles de asfalto y grandes propiedades de viñedos ideales para degustar vinos de alta calidad o vinos pateros.

Avanzamos hasta Los Molinos con sus fincas de nogales, olivos, almendros y membrillos. Sigue Anjullón, con la iglesia más bella de la costa riojana, que data de 1896, de estilo italiano. Más tarde está la localidad de San Pedro y finalmente Santa Vera Cruz, que está sobre la montaña. Sobresale en el viaje el Castillo de Dionisio Aizcorbe. Por la tarde traslado a la terminal de buses de La Rioja para viajar a Catamarca (200 km). Recepción en la terminal de buses de San Fernando del Valle de Catamarca y traslado al hotel.

Tag 14 - Catamarca und Cuesta del Portezuelo

Im Laufe des Vormittags der Stadt Catamarca, wissen wir aus der Basilika, der Weg des Glaubens, Plaza 25 de Mayo, San Francisco-Kloster bis handwerklicher Markt. Am Nachmittag übernehmen wir Reise zu den Kosten des Passes den Las Piquitas-Damm zu erreichen. Die Kosten für den Pass ist eine lange und schöne wicklung und sehr Zickzackkurs Pfad, der fast die 1.700 Metern über dem Meeresspiegel erreicht, wo wir eine visuelle spektakuläre Catamarca Tal können von den Fluss Paclín und der Sierra de Ambato. Diese Neigung hat in der Zamba-Landschaft von Catamarca, die die berühmte argentinische Folklore-Gruppe interpretiert verewigt worden: Los Chalchaleros. Während der Reise erleben wir die verschiedenen Städte, die am Rande der Straße sind.

Tag 15 - Abfahrt nach Córdoba

Frühstück im Hotel. Transfer zum Bus-Terminal mit dem Bus in die Stadt Cordoba zu nehmen. Empfang am Busbahnhof von Cordoba und Transfer zum Hotel.

Tag 16 - Stadtrundfahrt durch Córdoba

Frühstück im Hotel. Wir beginnen unsere Stadttour durch Córdoba. Der koloniale Einfluss in der Architektur kann man sofort merken, denn sie kontrastieren mit der modernen Architektur. Die Höhepunkte der Stadtour sind: Park San Martín, früher Plaza Mayor um von dort aus in die Altstadt zu spazieren, heute das Zentrum. Einige der sehenswerten Bauten sind die Kathedrale, das Ratsgebäude (Cabildo), das Kloster Santa Catalina, die "Cripta del Noviciado" ein unterirdischer Tempel der Novizen, das "Oratorio del Obispo Mercadillo" das Gebetshaus des Bischofs, die Kirche Compañía de Jesús die San Ignacio de Loyola in der "Manzana Jesuítica" (Block der Jesuiten) gründete, die Nationalschule Monserrat, in 1687 gegründet, die zweitälteste von Argentinien nach der Schule Inmaculada Concepción in Santa Fé. Dort funktionierte der erste Buchdruck im Land. Die Reise geht weiter bis zur Kirche Sagrado Corazón de los Padres Capuchinos die sich wegen ihrer neogotischen Architektur charakterisiert und vom Italiener Augusto Ferrari ausgelegt wurde. Wir fahren dann bis zum Stadtviertel Nueva Córdoba, Park Sarmiento, Ciudad Universitaria bis zum Stadtszentrum. Nachdem fahren wir durch den Stadium Chateau Carreras und andere Attraktionen. Dann kehren wir zum Hotel zurück.

Tag 17 - Villa Carlos Paz

Frühstück im Hotel. Freier Tag zur Ruhe oder optionale Aktivitäten oder Villa Carlos Paz zu besuchen. Sind, können Sie im Los Molinos, eine Bergfahrt, Wandern durch den Nationalpark Quebrada del Condorito Kajak oder 4 x 4 Overland von den hohen Gipfeln oder den Cerro Champaqui machen.

Optional - Villa Carlos Paz

Bevor wir Villa Carlos Paz erreichen, fahren wir erst durch dem Bergdorf La Calera, dann fahren wir durch dir Route entlang und umsäumen die Ufer des Fluss Suquía durch den "Camino de las Cien Curvas" bis wir uns den Damm San Roque nähern. Wir stoppen dort um den Damm zu besichtigen, und die herrliche Aussicht zu geniessen die es auf dem Ausguss und auf dem See gibt. Unser Weg geht jetzt weiter nach oben bis zu Villa Carlos Paz, im Punilla-Tal am See San Roque und am Fuß der Altas Cumbres. Dieser ist das wichtigste Touristenziel von der Provinz von Córdoba, in 1915 gegründet. Durch die Autobahn Ingeniero Allende Posse kehren wir zur Stadt von Córdoba zurück.

Tag 18 - Eine Fahrt zu den jesuitischen Estancias

Frühstück im Hotel. Wir beginnen unseren heutigen Ausflug auf den Straßen Córdobas am frühen morgen und fahren zur Stadt Jesús María, wir schreiten hier auf den Wegen des ehemaligen Camino Real, also der kolonialen Verbindungsstrecke, die bis ins Hochland von Peru führt. Wir suchen das jesuitische Museum von Jesús María auf, eine jesuitische Estancia aus dem 17. Jahrhundert, das Amphietheater mit Doma und Folklore, das Dorf Colonia Caroya, welches von italienischen Einwohnern gegründet wurde und berühmt ist für seine Produktion von Wurst und Süßwaren. Wir besichtigen auch die Casa Caroya, den Ort, an dem die erste Waffenfabrik gebaut wurde und der zu Beginn des 19. Jahrhunderts gegründet wurde.

Die Casa Caroya beherbergte einst General Belgrano und General Don José de San Martín, Patrioten Südamerikas. Dann geht´s welter zur Kirche und Estancia Santa Catalina, um später von dort aus bis zur Ortschaft Ascochinga weiter zu fahren. Auf dem Weg nach Süden kommen wir an El Manzano, Salsipuedes und Río Ceballos vorbei. Endlich begeben wir uns auf den Rückweg nach Córdoba. Gegen Mitte des Jahres 2000 empfahl die UNESCO, die Wegstrecke der Estancias und den jesuitischen Häuserblock von Córdoba zum Weltkulturerbe zu ernennen. Die Gebäude, die sich auf dieser Strecke befinden, stehen sinnbildlich für die Anfänge, Fortschritte und Konsolidierung des Werks des Jesuitenordens in ganz Südamerika. Diese systematisch angelegten Monumente bestehen aus: Dem jesuitischen Häuserblock von Córdoba, gemeinsam mit der Kirche des Jesuitenordens, dem Rektorat der Nationalen Universität und dem Colegio Monserrat. Auf der Wegstrecke der Estancias entdecken wir aber auch andere Bauwerke, die Teil dieses Systems sind, wie etwa die Estancia Santa Catalina, die Kapelle Capilla de Candonga, die Casa del Virrey (Vizekönigs) Liniers (Ex-Estancia von Alta Gracia) und die Estancia Candelaria.

All diese architektonischen Werke legen ein wahrhaftiges Zeugnis ab über das sozio-ökonomische, religiöse und kulturelle System Córdobas, während fast 200 Jahren. Solch ausgeklügelte Systeme dieser Art können wir sonst nur noch in Misiones bewundern, wo die Jesuiten weitere Siedlungen gründeten. Dieses regionale System ist bis zum heutigen Tage intakt und war früher eine wichtige Stütze in der Struktur und dem Erhalt der Organisation der spanischen Kultur in Südamerika.

Tag 19 - Calamuchita-Tal

Frühstück im Hotel. Wir fahren dann zu Valle de Calamuchita, Richtung zur Stadt Alta Gracia, 35 Km entfernt von der Hauptstadt der Provinz. Alta Gracia liegt auf dem Valle de Paravachasca, ein beliebtes Touristenziel mit der ehemaligen Estancia de los Jesuitas (Farm der Jesuiten). Dort besuchen wir das Museum Estancia Jesuítica und das Haus des Virrey Liniers vom Jahre 1588, den charakteristischen Tajamar, auch von den Jesuiten in 1643 gebaut als Wasserreserve für die Plantagen, der jetzt einen künstlichen See formt. Die Reise geht weiter durch verschiedene Bergdörfer, die durch den ganzen Tal verstreut sind, wie Anisacate, Villa La Bolsa, La Serranita, Villa Ciudad de América, und durch den attraktiven Bergpfad erreichen wir Dique Los Molinos. Unsere Reise geht weiter bis Villa General Belgrano, im Calamuchita-Tal. Es charakterisiert sich durch den bayrischen Stil seiner Architektur, Produkt der Immigranten aus der Schweiz, Italiener und Österreicher. Die Umgebung ist wunderschön, wir besichtigen Tannen- und Eichenwälder die von Bächen durchzogen sind, das bestimmt diese bergische Landschaft. Nachmittags kehren wir zur Stadt von Córdoba zurück.

Tag 20 - Traslasierra, Altas Cumbres: Mina Clavero & Cura Brochero

Frühstück im Hotel. Wir verlassen die Hauptstadt von Córdoba durch den selben Weg der uns zu Villa Carlos Paz führt. Nachdem Carlos Paz hinter uns ist geht es nach San Antonio de Arredondo und Icho Cruz weiter damit wir den Camino de las Altas Cumbres erreichen. Die Reise durchquert Copina, La Pampilla und El Cóndor, höchster Punkt der Reiseroute. Während der Fahrt beobachten wir die Pampa de Achala die sich in der Unendlichkeit der Sierras de Córdoba ausstreckt und die öde Landschaft der Region bestimmt. Es ist eine sehr schroffe Gegend mit weniger Vegetation, die in einer Höhe von 1.500 M liegt.

Sie ist aus den Cumbres de Achala und Sierra de Comechingones geformt, und ist eine Landschaft mit tiefen Schluchten, die wichtigste ist Quebrada del Condorito. Wir halten in der Quelle des Fluß Mina Clavero an. Die Reise geht weiter und wir steigen ab, bis zum gleichnamigen Dorf, das Touristenziel vom Traslasierra-Tal, berühmt wegen seinen herrlichen Landschaften wo man Natur atmet und seine wunderbaren Stränden. Wir lernen auch das Dorf Cura Brochero kennen, bis Nono, Las Rabonas und Los Hornillos. Cura Brochero verdankt seinen Namen dem Priester José Gabriel Brochero, bekannt als "Cura Gaucho". Die Rückfahrt schenkt uns eine herrliche Aussicht auf dem Damm La Viña, anschließend kehren wir nach Córdoba zurück.

Tag 21 - Córdoba - Rückflug nach Buenos Aires

Frühstück im Hotel. Transfer vom Hotel zum Flughafen in Córdoba. Empfang am Flughafen von Buenos Aires und Transfer zum Flughafen von Ezeiza. Ende unserer Leistungen.


Kontaktire Uns Reservierungen Download PDF


Reisen Argentinien - Argentinien Klassik

Reisen Argentinien 15 Tagen

Im Unterschied zur 21-tägige Reise durch Argentinien, werden wir weder den Norden Patagoniens mit Bariloche und San Martin de los Andes noch das australische P...

Argentinien 21 Tagen

Diese 21-tägige Reise durch Argentinien ist fast so vollständig wie die 30-tägige Reise - mit der einzigen Ausnahme von Mendoza und der Gegend von Cuyo. Wir ...

Reisen Argentinien 30 Tagen

Diese Reise durch ganz Argentinien erlaubt es, die wichtigtsen turistischen Ziele des Landes zu entdecken, von den Wasserfällen von Iguazù und Salta bis zu Pa...

Reisen Argentinien - Argentinien Exklusiv

Reisen Argentinien Exklusive in 30 Tagen

Besuchen Argentinien auf einer verschiedenen Reise singulär und exklusiv. Besuchen Argentinien besten touristichen Attraktionen fliegen in der First Class und ...

Reisen Argentinien Exklusive in 21 Tagen

Für alle die leute auf der Suche nach eine erster Klasse Reise mit völlig personalisierte Dienstleistungen und private Asflüge dieser Vip-Tour der richtige i...

Reisen Argentinien Exklusive in 15 Tagen

Eine Premium-Rundreise durch Patagonien wechseln Hotels und Estancias entdecken der schönsten Plätze von unsere wilden Patagonien, stillen und geheimnisvollen...

Reisen Argentinien - Buenos Aires

Klassiche Buenos Aires

Klassische Buenos Aires zeigt uns die Stadt in einem Augenblick durch dir Traditionale “barrios”. Dann werden wir ein bisschen das Land der “Provincia de ...

Boca Juniors gegen River Plate

Der “Superclásico” des argentinischen Fussballs: River gegen Boca ist ein einzigartiges Schauspiel aufgrund der Leidenschaft, die es im Herzen der Fans erw...

Sie Lernen Tango Tanzen in Buenos Aires

Ein ideales Programm für diejenige, die die ersten Tango Schritte lernen möchten. Sie lernen die Milongas der Stadt kennen und besuchen die besten Tango Shows...

Buenos Aires, Iguazu-Wasserfälle & Colonia

Die ideale Kombination für Besucher, die über wenig Zeit verfügen und diese hochinteressanten Reiseziele kennen lernen möchten: Von Buenos Aires fahren ...

Buenos Aires & Uruguay

Wenn Sie über eine längere Zeit verfügen, kann auch die Besichtigung der einstigen Hauptstadt der Charrúa-Indianer - der charmanten und nostalgischen Montev...

Buenos Aires, Iguazu-Wasserfälle & Río

Die meistgebuchte Tour von allen, die vier Attraktionen in einer Reise vereint: Buenos Aires, Salta, Iguazú und Río. Salta und Iguazú sind inzwischen per Dir...

Buenos Aires, Córdoba & Nordwesten

Ein neues Programm, das Buenos Aires mit dem Zentrum und dem Norden Argentiniens verbindet, wir begeben uns nach Rosario in der Provinz Santa Fé und dann bis n...

Komplettprogramm Buenos Aires

Eine Tour durch Buenos Aires, die keine Wünsche offen lässt: Vom Klassischen Programm bis zu neu zusammen gestellten Exkursionen, während derer wir das ander...

Reisen Argentinien - Iguazú-Wasserfälle

Iguazú-Wasserfälle Klassische

Eine klassische Reise zu den Wasserfällen von Iguazú, eine der beeindruckendsten touristischen Ziele Argentiniens, wo wir uns dem Teufelsschlund ...

Iguazú Wasserfälle Full

Ein Programm zum Besuch der Wasserfälle von Iguazú, auf argentinischer sowie brasilianischer Seite, der beeindruckende Teufelsschlund, die mystischen Ruinen v...

Iguazú Wasserfälle & Río de Janeiro

Sieben volle Tage, wir beginnen unsere Reise in einer der meistbesuchtesten Städte der Welt: Río de Janeiro. Wir lernen sein herrliches Zentrum, seine Stränd...

Iberá Sumpfgebiet Full

Ein Programm, das organisiert ist, um die Sümpfe und Lagunen von Iberá kennenzulernen, ein mystischer Ort, umgeben von viel Natur. Hier lernen wir wie wichtig...

Iberá Sumpfgebiet Klassische

Eine kurze dreitägige Stipvisite zu den Sumpfgebieten, um die verschiedenen Spezies, die den Sumpf und seine Umgebung bewohnen, kennenzulernen. Dabei interpret...

Der Dschungel von Misiones

Das Schutzgebiet “Refugio de Vida Silvestre Yacutinga” ist eines der wichtigsten aufgrund seines Einsatzes zum Schutz der Natur an einem ursprünglichen Ort...

Vogelbeobachtung

In der Schutzhütte Refugio Yacutinga, werden wir die Möglichkeit haben, hunderte von Vögel zu beobachten, die in dieser Gegend heimisch sind, und die wir gr...

Reisen Argentinien - Zentrum und Cuyo

Zentrum und Cuyo in 21 Tagen

Auf einer Reise durch den zentralen Norden Argentiniens durchqueren wir die Provinzen Mendoza, San Juan, La Rioja, Catamarca und Córdoba. Wir besuchen die best...

Zentrum und Cuyo in 14 Tagen

Wir erweitern unsere Tour um die Provinz Catamarca, vom Höhenpass Cuesta del Portezuelo aus gelangen wir an einen zauberhaften Ort: Laguna Brava. Des weiteren ...

Weinprobe wein in Mendoza

Auf einer Reise durch die Welt des Weines, besuchen wir die besten Weinberge Mendozas und besichtigen sowohl international renomierte Bodegas, als auch kleine ...

Mendoza in 7 Tagen

Mendoza hat eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten zu bieten, von den Wegen, die uns in die Andenketten führen, über den Rio Mendoza, Villavencio und bis hin zu...

Mendoza & San Rafael in 9 Tagen

Wir reisen bis nach San Rafael, um unsere Reise durch die Provinz Mendoza zu vervollständigen. Ein ganz besonderes Bild von Mendoza bekommen wir bei einer ...

Córdoba in 7 Tagen

Unsere Tour duch die Provinz Córdoba führt uns durch die Hauptstadt, wo Kolonialepoche und Jesuitenmissionen ineinander übergehen. Anschließend reisen wir w...

Córdoba & Nordwest in 14 Tagen

In 14 Tagen haben wir schon eine Übersicht der Provinz von Córdoba und Nordwesten Argentiniens: wir beginnen mit der historischen und kulturellen Hauptstadt, ...

Reisen Argentinien - Nordwesten Argentiniens

San Juan & La Rioja en 10 Tagen

Eine komplette Rundreise duch die 2 Provinzen des nördlichen Argentiniens: San Juan & La Rioja. Wir entdecken die Highlights der Provinzen, El Valle de La Luna...

San Juan

Wir präsentieren einen exklusiven Reiseplan, um San Juan im Detail mit all seinen Naturschönheiten und seiner Hauptstadt kennenzulernen. Nach einem Besuch der...

Nord-Argentinien in 12 Tage

Ein Reiseplan durch den Norden von Argentinien, das auch San Pedro de Atacama in Chile einbegreift. Die Reise beginnt in Tucumán, dort besuchen wir Tafí del V...

Nordwesten Argentiniens in 24 Tagen

Diese Reise durch den Nordwesten von Argentinien und Chile ist sehr komplett, da wir die 3 wichtigsten Provinzen des Norden Argentinien ...

Nordwesten Argentiniens in 14 Tagen

Diese Reise durch den Norden von Argentinien ist nicht eine andere Reise dazu, es ist eine einzigartige und seltene Reiseroute. Es zeigt uns Jujuy ...

Tucumán, Salta & Jujuy in 9 Tagen

Tucumán, Salta und Jujuy in 9 Tagen ist eine herkömmliche Rundreise, die sich für diejenige eignet, die nur über eine kurze Zeit verfügen und dabei mit dem...

Salta, Atacama & Uyuni in 8 Tagen

Reiseplan zu den 3 berühmtesten Attraktionen des Nordwestens von Argentinien und die Hochebene der Anden von Chile und Bolivien: Salta mit dem Zug in die Wolke...

Salta, Jujuy, Uyuni & Atacama in 10 Tagen

Es ist ein sehr vollständiges Programm durch Salta, Jujuy, Atacama und Uyuni um keine der Charmen des Nordwesten zu verpassen. Im Gegensatz zu den Reiseplan vo...

Atacama, Salta, Jujuy, Uyuni & Potosí in 12 Tagen

Wir planen eine Reise durch Jujuy die diese weltweit bekannte Reiseziele erfasst, durch die Quebrada de Humahuaca und zu Tilcara ...

Calilegua Nationalpark und Yungas-Straße

Eine Reise durch den Yungas in dem Becken des Bermejo, das größte Biosphärenreservat von Argentinien. Baritú ist ein Synonym für Umweltschutz. Dieser ist e...

Nord-Argentinien in 21 Tagen

Ein Reiseplan durch den Norden von Argentinien, das auch San Pedro de Atacama in Chile einbegreift. Die Reise beginnt in Tucumán, dort besuchen wir Tafí del V...

Reisen Argentinien - Patagonien

Patagonien reisen Argentinien in 30 Tagen

Dieses ist ein wundervolles Programm, dass Patagonien in beiden Richtungen durchkreuzt, von Norden bis Süden ... ...

Patagonien in 21 Tagen

Es ist ein intensiver Reiseplan durch Patagonien, man macht eine U von der Halbinsel Valdés, dann einen Stopp in Hafen San Julián und im Nationalpark Monte Le...

Patagonien reisen in 15 Tagen

Eine Reiseroute wo wir die 4 wichtigste Punkte von Südpatagonien kennenlernen: El Calafate, El Chaltén, Torres del Paine und Ushuaia. Wir beginnen unsere Reis...

Nord patagonien reisen in 15 Tagen

Das ganze Nordpatagonien in einer einzigen Reise, von Norden zu Süden und von Osten bis Westen. Wir beginnen in Puerto Madryn, mit einer Walbesichtigung des ...

Patagonien Reisen Ushuaia, El Calafate & El Chaltén in 9 Tagen

Dieser Reise könnten wir den Name australische Patagonien geben, weil wir mit dieser Reise ihre Geheimnisse entdecken werden, ausser Ushuaia und el Calafate, w...

Reisen Ushuaia & El Calafate in 7 Tagen

Wenn unser Ziel die Bekanntschaft der Patagonia Austral ist, dann ist dies die perfekte Reise. Eine Kombination der Magie von Ushuaia, mit dem National ...

Reisen El Calafate & El Chaltén in 7 Tagen

Aber wenn wir nicht nur die schönste Gletscher-Zone Calafate besuchen möchten, können wir Richtung Norden nach Chalten, um dort den wunderschönen See und ...

Puerto Madryn: Walbeobachtung

In Winter bietet uns Madryn die wichtigste Naturattraktion von Península Valdés: der Südkaper. Er ist überall zu sehen, in Puerto Madryn, in Doradillo bei e...

Esquel, Bariloche y S. Martín de los Andes in 9 Tagen

Esquel und den Nationalpark Los Alerces, San Carlos de Bariloche und San Martín de los Andes: Die drei Ziele der Nordpatagonien ...

Reisen Esquel & Bariloche Patagonien in 7 Tagen

Bariloche ist im Thema Tourismus die berühmteste Stadt von Nordpatagonien, wegen seinen Landschaften und die Nähe zu den Der Nationalpark Los Alerces ...

Reisen San Martín de los Andes Patagonien in 7 Tagen

San Martín de los Andes ist ein antikes Bergdorf das heutzutage gewachsen ist, aber dessen Charme und Zauber noch unberührt bleibt wie keine der anderen patag...

Ushuaia im Winter

Es ist ein wirkliches Abenteuer Ushuaia, die südlichste Stadt von Argentinien, im Winter zu besuchen, darum führen wir dieses durch ohne zu vergessen auch den...

El Calafate Exklusive in 7 Tagen

Eine sehr exklusive Woche in El Calafate, wir besuchen den Gletscher Perito Moreno, verbringen den Tag in einer der besten Farm der Region, fahren durch die Eis...

El Chaltén in 7 Tagen Hauptstadt des Trekking

Ein Ziel für Trekking-Liebhaber: El Chaltén. Man reist zur Hauptstadt des Trekking um den Berg Fitz Roy, die Lagune de Los Tres oder die Lagune ...

Reisen die Blaue Route Patagonien

Diese ist ein Reiseplan, das nur Argentinian Explorer anbietet, durch das ganze atlantische Patagonien. Wir besuchen dabei Puerto Madryn und die Halbinsel Vald...

Reisen Route 40 Patagonien in 14 Tagen

Diese ungewöhnliche Reise durch die Route 40 -Strecke Patagonien- ist ein Bahnbrecher, weil man dabei die klassischen Ziele besucht, wie Los Antiguos ...